Clubs einig: Luque geht zu Deportivo

Endgültige Entscheidung des Stürmers steht noch aus

Nun doch: Stürmer Albert Luque verlässt aller Wahrscheinlichkeit nach Real Mallorca. Der Club einigte sich mit Deportivo La Coruña auf einen Wechsel für eine Ablösesumme in Höhe von 15 Millionen Euro. Nun müssen nur noch die Verhandlungen zwischen Deportivo und dem WM-Teilnehmer von Erfolg gekrönt werden. Luque will sich noch einige Tage Zeit lassen, da ihm auch Angebote anderer Vereine vorliegen. Aus dem Plan, Luque an Deportivo zu verkaufen und ihn dann noch ein Jahr als Leihspieler auf der Insel kicken zu lassen, scheint nichts zu werden. Der 24-Jährige betonte, bei einem solchen Deal nicht mitmachen zu wollen. Wenn er den Verein wechselt, werde er auch im neuen Trikot spielen.

Sollte der Luque-Wechsel nach La Coruña klappen, erhält Real Mallorca im Gegenzug vielleicht den 31-jährigen argentinischen Stürmer Turu Flores. Auf der Wunschliste von Trainer Gregorio Manzano steht auch das 20 Jahre alte Mittelfeldtalent Jorge von Las Palmas. Doch auch hier fiel noch keine endgültige Entscheidung.

Verzichten muss Manzano längere Zeit auf Neuzugang Federico Lussenhoff, der von Teneriffa gekommen war. Der Abwehrspieler zog sich im Testspiel gegen Betis Sevilla einen Schienbeinbruch zu und fällt bis Dezember aus.

Bei einem Turnier in Cádiz am letzten Wochenende besiegte Real den Gastgeber (3. Liga) mit 4:1. Im Finale traf man auf den FC Valencia und spielte 0:0. Im anschließenden Elfmeterschießen holte Real die Trophäe. Das Spiel gegen Betis, in dem sich Lussenhoff verletzte, fand am Montag statt und endete 1:1.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.