„Museu i Fons Artístic” eröffnet

Kunst und Kultur für das flache Land

Zu einem Katalysator für Kultur und Kunst im „Pla de Mallorca”, dem flachen Inneren der Insel, soll sich das „Museu i Fons Artistic” in Porreres entwickeln. Das erklärte Bürgermeister Joan Sastre am Samstag bei der Eröffnung des neuen Museums, der unter anderem Inselratspräsidentin Maria Antònia Munar, beiwohnte.

Das Kunstmuseum verfügt laut Sastre über einen Bestand von 115 Werken, „mit der Besonderheit, dass sie von Malern und Kunstsammlern gespendet wurden”. Das „Museu i Fons Artistic” soll als Stiftung betrieben werden. Durch die kulturelle Dienstleistung wolle man dazu beitragen, das „Pla” attraktiver zu machen „für alle Einwohner der Insel und die Touristen”.

Das Gebäude beherbergt eine Kunstsammlung, die einige Werke von renommierten Künstlern beinhaltet: Unter anderem sind Bilder und Skulpturen von Pere Quetglas „Xam”, Ramon Canet, Riera Ferrari, Pere Pujol, Josep Bover, Maria Vich Nadal und Joan Miralles zu sehen.

Auch die Stiftung der Sparkasse „La Caixa” arbeitet mit dem neuen Museum in Porreres zusammen. Sie hat eine Ausstellung mit Litografien von Joan Miró zusammengestellt. In der Schau des Künstlers, der lange Zeit auf Mallorca gelebt und dessen Stiftung in Calamajor (bei Palma) ein eigenes Museum betreibt, ist gut der Schaffensprozess vom ersten Strich bis hin zur Fertigstellung eines Bildes zu beobachten.

„Museu i Fons Artistics”, Prevere Agusti Font 23, Porreres. Mo-Fr, 19-21 Uhr.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.