Urteil gegen illegale Chalets in Llucalcari

Gemeinde will letzte Instanz ausschöpfen

Für die vier illegal errichteten Häuser in Llucalcari (Gemeinde Deià) läuft die Zeit langsam ab. Der oberste balearische Gerichtshof hat einmal mehr entschieden, dass die Gebäude abgerissen werden müssen. Jetzt bleibt Bürgermeister Franscesc Salas (PP) nur noch eine Instanz, um die Abrissbirne zu vermeiden.

Sein Argument: Würden die Anträge heute gestellt, gäbe man ihnen statt. Doch als Ende der 80er Jahre ein Zufahrtsweg, vier Wohnhäuser und ein Nebengebäude entstanden, gab es die notwendige rechtliche Grundlage dafür nicht; erst später hat die Gemeinde einen entsprechenden Flächennutzungsplan verabschiedet. Geklagt hatten seinerzeit der balearische Umweltschutzverband GOB sowie Anwohner.

Der Einspruch der Gemeinde Deià muss bis zum 6. September bei Gericht eingehen. Sollten die Richter ihm in letzter Instanz nicht stattgeben, muss die Gemeinde das Urteil akzeptieren und die Chalets nach 15 Jahren Rechtsstreit abreißen lassen.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.