Der Anfang vom Ende: Pool-Spiele auf der Finca

Genießen der Politiker und seine Gräfin Ministerpension auf der Insel?

E s war, nach Meinung vieler, längst überfällig: Am Donnerstag trennte sich Gerhard Schröder von Rudolf Scharping. Den Kanzler und seinen ehemaligen Verteidigungsminister dürfte in diesen Tagen nur noch die gemeinsam geteilte Begeisterung für Mallorca verbinden.
Das wahrscheinlich endgültige Aus für Scharpings Politiker-Karriere war ein Abschied auf Raten. Bewundernd schaut mancher auf das unglaubliche Stehvermögen des 54-Jährigen, dessen Ende im letzten August auf Mallorca seinen Anfang nahm. Für die Illustrierte „Bunte” war Scharping gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Kristina Gräfin Pilati in den Pool der Agro-Finca Son Bernadinet nahe Campos gesprungen. Der Bericht mit den Turtel-Fotos erschien zu einem unglücklichen Zeitpunkt, denn alle diskutierten über den Mazedonien-Einsatz der Bundeswehr.

Als nächstes sollte das Wort „Mallorca-Flugaffäre” in die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland eingehen. Als bekannt wurde, dass Scharping mit der Flugbereitschaft nach einer Sondersitzung des Bundestages einen Abstecher nach Mallorca gemacht hatte, nur um hier eine Nacht mit seiner Freundin zu verbringen, wurden massive Rücktrittforderungen laut, und eigentlich hätte Scharping damals schon stolpern müssen. Doch dann beherrschten plötzlich die schrecklichen Ereignisse des 11. September die Nachrichten, und niemand interessierte sich mehr für die Eskapaden des Ministers.

Trotz allem hielt das Paar der Insel die Treue. Im Frühjahr urlaubten Scharping und Pilati im Marriott-Hotel und präsentierten sich erneut in der „Bunten”. Diemal aber nicht im Pool.

Den Politiker verbindet eine gewachsene Freundschaft mit Mallorca. Schon seit vielen Jahren kommt der Bewunderer der mallorquinischen Liedermacherin María del Mar Bonet hierher, um Rad zu fahren. Regelmäßig besuchte er das Team Telekom um Jan Ullrich im Trainingslager, hatte hier auch das eine oder andere Gespräch mit Ron Sommer. Alle drei haben gerade keine glücklichen Tage hinter sich.

Künftig bleibt Scharping mehr Zeit. Und so wird man den Ex-Verteidigungsminister bald wieder in Palma treffen. MM-Informationen zufolge liebäugelt er schon lange damit, auf der Insel eine Ferien-Bleibe zu erwerben und hat sich in Sa Rápita schon mal ein konkretes Objekt angeschaut. (nimü)

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.