„El Juli” in Palma: Der Tod kommt nachts

P alma ist nicht gerade eine Hochburg des Stierkampfs, ist es nie gewesen. Gleichwohl verfügt die Stadt über eine der schönsten Arenen des Landes: das Coliseo Balear.

Meistens ist das Rund nördlich des Bahnhofes nur noch Schauplatz von Shows und Konzerten; sogar Tennis („Mallorca Open”) wurde schon darin gespielt. Hin und wieder aber dient die Plaza de Toros ihrer eigentlichen Bestimmung. Für diesen Sommer sind drei Corridas angesagt, darunter eine mit Spitzenstars des blutigen Brauchtums. Besonderheit: alle drei Kämpfe finden nachts statt, um 22.30 Uhr.
Die ersten sechs Stiere werden am Donnerstag, 25. Juli, sterben, bei einer „Corrida de Rejones”, was man als Stierkampf zu Pferde bezeichnen kann. Angekündigt sind die „Rejoneadores” Leonardo Hernández, Fermín Bohorquez und P. Hermoso de Mendoza.

Am Donnerstag, 8. August, dann der Kampf, der die meisten „Aficionados” anziehen wird. Mit „El Cordobés” und „El Juli” sind zwei der angesagtesten Toreros im Coliseo. Ferner mit dabei: Rivera Ordóñez.

Der dritte Kampf findet am Donnerstag, 22. August statt. Finito de Córdoba, Antonio Ferrera und Morante de la Puebla stellen sich den Stieren.
Eintrittskarten gibt es direkt an der Plaza de Toros von 10.30 bis 13.30 und 17 bis 20.30 Uhr, samstags von 10.30 bis 13.30 Uhr (sonntags geschlossen) sowie in etlichen Bars, in Palma unter anderem in der Bar Triquet (Via Sindicato, Ecke Avenidas), in Arenal in der Bar Sancho Panza, in Inca in der Bar Sa Punta, in Can Picafort in der Bar Pedro, in Felanitx in der Bar Usola. Infos auch unter Telefon 971-755245.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.