Der Paseo del Borne soll noch schöner werden

Stadt stellt Projekt vor / Verkehrsberuhigung soll bleiben

D er Paseo del Borne in Palmas Innenstadt soll renoviert werden. Das jedenfalls ist der Plan der Stadt, die am Mittwoch ein entsprechendes vorläufiges Projekt vorgestellt hat. Danach soll von der Plaza Rey Juan Carlos I. bis zur linken Straßenseite der Avenina Antoni Maura (direkt am Parc de la Mar) ein einheitlicher Bodenbelag verlegt werden. Die traditionelle Dreiteilung – ein schmaler Fahrweg, ein breiterer Fahrweg und die Baumallee in der Mitte soll beibehalten werden.

Allerdings soll der Verkehr nur auf der zweispurigen breiteren Straßenseite fließen dürfen, wie das seit Anfang des Jahres der Fall ist. Seit April ist es nur noch für Busse, Notfallfahrzeuge und Anlieger mit entsprechendem Berechtigungsschein erlaubt, von der Plaza de la Reina in Richtung Jaime III. zu fahren. Über Proteste der Einzelhändler in der Zone, die davon ihre Geschäfte beeinträchtigt sehen und die deswegen die alte Verkehrsführung wiederhaben wollen, ist allerdings noch nicht endgültig entschieden. Die Anwohner sind jedoch entschlossen, für die jetztige Verkehrsberuhigung zu kämpfen: „Eigeninteressen dürfen nicht vor dem Allgemeinwohl stehen”, so ein Sprecher der Nachbarschaft. Immerhin prüft das Rathaus gegenwärtig, ob während der Bauarbeiten, die Mitte nächsten Jahres beginnen sollen, die schmale Straßenseite für Taxis und Busse für den Verkehr freigegeben werden soll.

Teil des Projekts sind auch zwei neue Tiefgaragen. Eine soll in der Calle Constitución entstehen. An der Hauptpost sind noch archäoligische Arbeiten im Gange, nach deren Abschluss ist ebenfalls eine Fußgängerzone geplant. Ein zweites Parkhaus soll auf der Avenida Antoni Maura gebaut werden.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.