Einmal Fritten tanken, bitte!

Öko-Kraftstoff soll Tankstellen erobern / Gelder aus EU-Topf

Die Balearen–Regierung ist im Biodiesel–Fieber. Um die letzten Details für das Projekt einer Herstellungsanlage auf Mallorca zu klären, reiste der stellvertretende Ministerpräsident Pere Sampol Anfang der Woche nach Österreich. Biodiesel soll in Zukunft die Motoren im öffentlichen Nahverkehr, von Taxen und beim Fischfang antreiben.

Nach Worten Sampols könne das Projekt innerhalb der nächsten Wochen abgeschlossen werden. Noch im Herbst soll die Bauausschreibung veröffentlicht werden, damit man noch in diesem Jahr den Grundstein der Anlage legen könne.

Die Ökotreibstoff–Anlage wird zu 40 Prozent mit Geldern aus dem EU–Topf finanziert werden. Derweil hat sich auf Sampols Österreich-Tour bereits ein Konsortium gemeldet, das sich an der Ausführung der Projekts interessiert zeigte. Der stellvertretende Ministerpräsident rechnet mit einer Bauphase von 54 Monaten.

Grundstoff zur Herstellung von Biodiesel ist gebrauchtes Speiseöl, wie es in der Gastronomie verwendet wird. In Zukunft soll es nicht mehr nach Barcelona zum Recyceln geschickt werden, sondern nach der Aufbereitung auf Mallorca mit herkömmlichem Dieselkraftstoff vermischt den Austoß von giftigem Kohlendioxid verringern.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.