Eine verpatzte Generalprobe

20. und 21. Juli: Deutsche Fed-Cup-Damen in Cala Rajada gegen Spanien

|

Am Mittwoch, 10. Juli, gibt der deutsche Federation-Cup-Kapitän Markus Schur bekannt, welche Spielerinnen die deutsche Ehre beim Fed-Cup-Viertelfinale gegen Spanien verteidigen sollen, das am 20. und 21. Juli in Cala Rajada ausgetragen wird. Gegenüber MM erklärte Schur bereits, dass es sich wahrscheinlich um die Truppe handeln wird, die Ende April in Dresden das Achtelfinale gegen Russland mit 3:2 gewonnen hat. In Wimbledon hätte sich vielleicht noch eine andere Spielerin aufdrängen können, doch das Abschneiden der deutschen Damen war geradezu kläglich.

Spätestens in Runde zwei war Feierabend für die Nachfolgerinnen von Steffi Graf und Anke Huber. Das galt auch für die Fed-Cup-Spielerinnen: Barbara Rittner verabschiedete sich in London in Runde zwei, für Marlene Weingärtner war in derselben Runde Schluss. Bereits nach ihren Auftaktmatches konnten Deutschlands nominell beste Spielerin Martina Müller (Weltrangliste Rang 56) und

Bianka Lamade, die gegen Russland als vierte Spielerin dabei, aber nicht zum Einsatz gekommen war, ihre Sachen packen. Ein deutsches Auftreten auf dem heiligen Rasen von Wimbledon, das keine großen Hoffnungen für das Fed-Cup-Match aufkommen lässt. Die Spanierinnen sind klarer Favorit.

Der Platz für den Tennis-Event in Cala Rajada wird in den nächsten Tagen aufgebaut. Neben dem Hotel S'Illot macht man aus einem brachliegenden Tennisplatz einen bespielbaren und baut Tribünen für insgesamt 2000 Zuschauer auf. Es handelt sich um denselben Platz, auf dem 1997 die deutschen Tennis-Herren gegen Spanien antraten. Damals allerdings hatten 7000 Fans Platz – nach den ersten großen Erfolgen des mallorquinischen Tennis-Profis Carlos Moyá war gerade die „Moyá-Mania” ausgebrochen.

Dass die Begegnung auf dem Platz in Cala Rajada stattfindet, ist für die deutsche Delegation einerseits ein möglicher Vorteil – man hofft auf viele deutsche Fans –, andererseits ein schlechtes Omen: Die deutschen Herren verloren vor fünf Jahren 1:4.

Das erste Fed-Cup-Spiel beginnt am Samstag, 20. Juli, um 13.30 Uhr, gefolgt vom zweiten Einzel. Am Sonntag, 21. Juli, werden ab 11 Uhr zwei Einzel gespielt, gefolgt vom abschließenden Doppel. Eintrittskarten kosten zwischen 42 und 48 Euro für beide Tage, Kinder von acht bis 14 Jahren zahlen 36 Euro. Tickets soll es unter anderem im Kaufhaus „El Corte Inglés” an Palmas Avenidas, im Tourismusbüro von Cala Rajada sowie in vielen Hotels des Ortes geben. Der Vorverkaufsbeginn wird noch bekannt gegeben.

Dass Cala Rajada als Austragungsort für die Fed-Cup-Begegnung ausgewählt wurde, geht übrigens auf die Initiative des Hoteliersverbandes von Capdepera zurück. Man hofft auf gute Werbung.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.