Neuer Real-Trainer vor Unterschrift

Gregorio Manzano war zuletzt bei Rayo Vallecano

Bei Real Mallorca drehte sich in den letzten Tagen alles um die Trainerfrage. Obwohl Tomeu Llompart, Coach der B-Mannschaft des Clubs, in den letzten beiden Saisonspielen mit den Erstliga-Kickern den Klassenerhalt schaffte, sucht der Verein einen neuen starken Mann. Llompart war in der Spielzeit 2001/2002 Real-Trainer Nummer drei. Gestartet waren die Inselkicker mit dem Deutschen Bernd Krauss, der jedoch keine glückliche Hand hatte und von Sergio Kresic ersetzt wurde. Wegen Erfolglosigkeit musste schließlich auch Kresic gehen.

Mehrere Trainer-Namen wurden im Laufe der Woche auf Mallorca diskutiert. Bei MM-Redaktionsschluss gab es noch keine offizielle Verlautbarung von Seiten Real Mallorcas, es deutete aber alles darauf hin, dass Gregorio Manzano bald im Stadion Son Moix an der Seitenlinie stehen wird. Aus Insiderkreisen war zu hören, dass man sich prinzipiell schon mit Manzano geeinigt habe und nur noch die Unterschriften fehlten.

Mit dem 46 Jahre alten Manzano bekäme Real Mallorca einen Trainer, der sich aus den Niederungen des Amateur-Fußballs in die Primera División hochgearbeitet hat. 99/2000 trainierte er Valladolid, 2000 ging er zu Racing Santander, und in der abgelaufenen Saison rettet Manzano Rayo Vallecano vor dem Abstieg. Dort hätte er eigentlich weitermachen können, gab aber am letzten Freitag seinen Abschied bekannt.

Erste Wahl für Manzanos Nachfolge bei Rayo war ein Deutscher, den man auch bei Mallorca ins Gespräch brachte: Bernd Schuster. Der Ex-Nationalspieler hatte sich mit Zweitligist Xerez lange Zeit auf Aufstiegskurs befunden, war dann aber doch gescheitert. Schuster selbst beendete am Mittwoch die Spekulationen um seine Person sowohl bei Real als auch bei Rayo, indem er in Xerez überraschend um zwei weitere Jahre verlängerte.

Sollte sich Gregorio Manzano doch nicht mit Mallorca einigen können, werden hinter den Kulissen weitere Namen genannt. Zu den Favoriten sollen Francisco Flores (Espanyol Barcelona) und Jaime Pacheco (Boavista Porto) gehören. Letztgenannter dürfte allerdings zu hohe finanzielle Forderungen für Real haben.

In Sachen Spielertransfers hat sich noch nichts Konkretes getan. Ob Alberto Luque und Samuel Eto'o nach der WM auf die Insel zurückkehren, ist unklar. Inzwischen liebäugelt auch Álvaro Novo mit einem Wechsel. Atlético Madrid soll an ihm interessiert sein.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.