Palma macht Rückzieher im Lärmstreit

Erst „on”, dann „off”: Verbot abgeblasen

Einen Tag nach der lautstarken Ankündigung der Stadtverwaltung in Palma, die Vorschriften für Musiklokale zum Schutz der Nachtruhe zu verschärfen, hat Bürgermeister Joan Fageda (PP) die Verabschiedung der Novelle durch den Stadtrat auf unbestimmte Zeit verschoben. Fageda fällte diese Entscheidung nach einem Treffen mit einer Abordnung des Verbandes der Bars und Nachtlokale in Palma. Die Betreiber hatten sich gegen die Verschärfung ausgesprochen. Fageda kündigte an, sich in den kommendnen Tagen im Rahmen eines gemeinsamen Treffens Vorschläge des Verbandes unterbreiten zu lassen. „Wir hoffen, einige davon in den Vorschriftenkatalog einfließen lassen zu können.”

Der Sprecher der Sozialisten im Stadtrat, Antoni Roig, kritisierte Fageda, nicht schon im Vorfeld die Vorschläge der Betreiber angehört zu haben.

Das städtische Regelwerk zur Vermeidung von Nachtlärm hatte ursprünglich am vergangenen Freitag mit der absoluten PP-Mehrheit verabschiedet und im Juli in Kraft treten sollen. Danach sollten Diskotheken im Sommer unter Woche um 5.15 Uhr (bisher 6 Uhr) ihre Pforten schließen, Bars und Musiklokale hatten um 3 Uhr (derzeit 4 Uhr) dicht zu machen. Verstöße gegen Sperrstunde und Nachtruhe wollte die Stadt hart wie nie zuvor ahnden. Schon bei ersten Verstößen wurden Betriebsschließungen angedroht; bislang ist das erst nach mehreren Verwarnungen möglich.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.