Opern-Uraufführung „Catalina Homar”

Mallorquinische Liebesgeschichte kommt in Baden auf die Bühne

Erzherzog Ludwig Salvator, „Aussteiger”, Umweltschützer und Globetrotter, ist bis heute der bekannteste Vertreter Österreichs auf Mallorca. Sein Leben auf der Insel und vor allem seine Liebesbeziehung zur Mallorquinerin Catalina Homar lieferten den Stoff für eine nach ihr benannte Oper, die am 26. und 27. April im Stadttheater Baden (bei Wien) uraufgeführt wird.

Die Oper, die auf Mallorca, Jerusalem und am Kaiserhof in Wien spielt, wurde von Paul Walter Fürst komponiert. Der 1926 in Wien geborene Fürst gehört zu den profiliertesten Komponisten seines Landes. Sein international erfolgreiches Werk reicht von Kammermusik unterschiedlicher Besetzung bis zum großformatigen Chor-Orchesterwerk. Er ist Mitglied der Wiener Philharmoniker (Bratsche).

Die Hauptrollen sind von Charlotte Leitner und Bernhard Berger besetzt. Es wirken das Orchester und der Chor des Stadttheaters Baden, der Kinderchor „Flohhaufen” und ein Ballett unter Leitung von Karl Musik mit.

Die Story: Der strebsamen und emanzipierten Catalina Homar, Tochter eines im Dienste des Erzherzogs stehenden Tischlers, wird die Führung eines der Güter von Ludwig Salvator anvertraut. Sie wird seine Geliebte und begleitet ihn auf einer Reise nach Jerusalem, wo die Geschichte eine verhängnisvolle Wende erfährt.

Nach den Worten von Josef Egger, Vorsitzender des österreichischen Vereins der „Amigos de Mallorca”, ist noch unklar, ob und wann die Oper künftig auf Mallorca gespielt werden soll.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.