Sonniges Mallorca

Gute Voraussetzungen, schlechte Nachrichten

|

Das war Mallorca wie im Bilderbuch. Während in Deutschland am vergangenen Samstag noch einmal die richtige Wahl der Winterreifen im Vordergrund stand, trafen wir auf Mallorca die Entscheidung, angesichts der starken Sonneneinstrahlung doch lieber drinnen als auf der Terrasse zu essen.

Das mallorquinischen Frühlingserwachen hat uns wieder mal gezeigt, dass sich gewisse Vorzüge der Insel einfach nicht wegdiskutieren lassen, teure Immobilien hin, Ökosteuer her. Mallorca wurde in den vergangenen Monaten vielen Menschen madig gemacht. Schlechte Politik und schlechte PR haben dafür gesorgt, dass in Deutschland kein gutes Haar an der Insel gelassen wird. Es gehört zum guten Ton, auf Mallorca einzuprügeln, so wie es vor wenigen Jahren zum guten Ton gehörte, die Vorzüge des schönen, „anderen” Mallorca zu preisen. Sogar das ZDF fragt seine Zuschauer per Ted, ob sie weiterhin noch auf die Balearen reisen wollen.

Der Imagewandel entspricht kaum einer gewandelten Realität, schon eher der Dynamik der Medien. Mallorca hat seinen Bonus verspielt, einzelne Negativ-Meldungen haben sich zum Feindbild zusammengefügt: Mallorca, die Arrogante, will uns nicht mehr.

Medienschelte? Nicht wirklich. Ein wenig mehr Differenzierung würden wir Insel-Fans uns zuweilen schon wünschen, aber die Gründe für die Negativ-Schlagzeilen haben die Insulaner nun mal selbst geliefert (mit Ausnahmen natürlich: Die Flugangst nach dem 11. September oder das Buchungsminus wg. Fußball-WM geht nun wirklich nicht auf die Kappe der Regierung). Wir erinnern: Nicht der Überbringer der schlechten Nachricht ist für sie verantwortlich.

Erstaunen darf das Deutschland-Echo auf Fehlentwicklungen Mallorcas also nicht. Umso mehr sind Politik, Wirtschaft und Teile der Gesellschaft aufgefordert, gegenzusteuern. So schwer kann das doch nicht sein. Denn die Vorzüge Mallorcas sind so offenkundig, dass man sich fast schon auf seine Selbstheilungskräfte verlassen könnte: Die Landschaft ist traumhaft, das Meer kristallklar, Palma eine Perle. Hinzu kommen die schnelle Erreichbarkeit und die Sicherheit, die Mallorca seinen Gästen bietet. Das Zusammenleben funktioniert ungeachtet aller nationalistischer Tendenzen im Großen und Ganzen sehr gut. Und auf das Wetter ist auch (meistens) Verlass.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.