Wieder Hoffnung für Real

Zwei Eto´o-Treffer gegen Mitkonkurrenten Osasuna

Fast hatten Spieler und Fans schon vergessen, wie das ist: Fußball-Erstligist Real Mallorca landete mit dem 4:2-(2:1)-Erfolg über Osasuna den zweiten Sieg in Folge. Und der ist gleich in mehrfacher Hinsicht besonders wichtig. Denn erstens ringt auch die Elf aus Pamplona noch um den Klassenerhalt, zweitens hilft's dem angeschlagenen Selbstbewußtsein der Elf von Sergio Kresic auf die Beine. Den seit der bitteren Serie von Misserfolgen gibt es nach sechs Zählern in Folge endlich wieder ein kleines Zwei-Punkte-Polster zu den Abstiegsplätzen.

Die Gesamtleistung am Sonntag nährte bei den 17.000 Fans im Stadion Son Moix zwar erstmals seit Wochen wieder begründete Hoffnung auf den Klassenerhalt, allerdings war's kein Spiel für schwache Nerven. Eine flotte 2:0-Führung, ein Rückfall in alte Fehler und der Ausgleich der Gäste, dann ein energischer Endspurt mit zwei Routiniers als Protagonisten – ein Wechselbad der Gefühle.

Alles begann gut für Real Mallorca. Samuel Eto'o, der nach langem Einsatz beim Afrika-Cup wieder zu alter Gefährlichkeit zurückfindet, schaltete nach einer Campano-Ecke blitzschnell und traf an seinem 21. Geburtstag zum 1:0 (5.) – das fünfte Saisontor des Kameruners, dem nur eine halbe Stunde später das sechste folgte. Als Alvaro Novo nach einer erneuten Hereingabe von rechts umgestoßen wurde und das Geburtstagskind Osasuna-Keeper Sanzol vom Punkt keine Chance ließ, glaubten viele schon an eine Vorentscheidung (35.).

Es gab allerdings keinen Grund, sich auf eine langweilige Fußball-Stunde einzustellen. Denn noch mit dem Halbzeitpfiff traf der zweitschwächste Angriff der Liga zum 1:2. Mit dem Treffer von Gancedo kehrte bei Osasuna die Hoffnung und bei Mallorca die Angst zurück. Und die war auch nach dem Seitenwechsel zu spüren. Gerade war Paunovic für Real auf dem Feld, um die Defensive zu stärken, da traf Palacios nach einer erneuten Unachtsamkeit zum 2:2-Ausgleich.

In einer Partie, die fortan auf des Messers Schneide stand, nahmen schließlich die „Alten” bei Mallorca das Heft in die Hand. Wieder kam die Ecke von Alejandro Campano, diesmal war es Kapitän Miguel Angel Nadal, der das Leder zum 3:2 in die Maschen wuchtete. Und den Schlusspunkt stetzte Paco Soler, der einen 25-Meter-Freistoß zum 4:2 ins Netz zirkelte.

„Die Mannschaft hat an sich geglaubt”, registrierte Trainer Kresic zufrieden. Und auch das Glück ist vor zwei richtungweisenden Wochen zurückgekehrt. Denn am Sonntag geht's zum Drittletzten Teneriffa, dann kommt mit San Sebastian der Vorletzte auf die Insel. Zwei Siege, und der Klassenerhalt dürfte für Real Mallorca in trockenen Tüchern sein.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.