Uferpromenade soll schöner werden

Ministerium investiert 13,2 Millionen Euro

Palmas vernachlässigte Uferpromenade zwischen dem Stadtstrand Can Pere Antoni und Can Pastilla soll aufgewertet werden. In das Verschönerungsprojekt will das spanische Umweltministerium insgesamt 13'2 Millionen Euro investieren. Die Bauarbeiten zu dem Vorhaben werden im April ausgeschrieben und sollen im Herbst beginnen. Das Ende der Arbeiten ist für den Jahresbeginn 2004 vorgesehen. Die Bagger und Lastwagen sollen vorrangig außerhalb der Sommer-Saison Krach machen.

Nach den Plänen des Ministeriums, deren oberster Amstinhaber, Jaume Matas, auch der Vorsitzende der Balearen-PP ist, solle die Verschönerung abschnittsweise erfolgen. Einer der Schwerpunkte ist die Erschließung des letzten unbebauten Strandabschnitts an der der Playa de Palma, Es Carnatge, mitten in der Flugschneise des Airports Son Sant Joan. Dort solle ein Park mit botanischem Garten angelegt werden. Lange Zeit war Es Carnatge als wilde Abraumhalde missbraucht worden. Zwischen Müll und Abfall türmt sich der Bauschutt abgerissener Häuser.

Das Sanierungskonzept des Ministeriums sieht darüber hinaus den Bau eines durchgehenden Fahrradweges sowie Parkplätze für Autos vor. Stellenweise sollen an der Promenade auch Palmen gepflanzt werden. Mit der Sanierung des fehlenden Mittelstücks bei Es Carnatge ließe es sich gepflegt von Porto Pí bis El Arenal flanieren.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.