Wachstum der Balearen unter dem Durchschnitt

Wirtschaft legte um 2´7 Prozent zu

Die Wirtschaft der Balearen ist im zweiten Jahr nacheinander unter dem nationalen Durchschnitt gewachsen. Nach Berechnungen der „Grupo Analistas”, einer Beratungsgesellschaft für die öffentliche Verwaltung, legte die Wirtschaft in 2001 auf den Inseln um 2'7 Prozent zu, der spanische Durchschnitt lag im gleichen Zeitraum bei 2'9 Prozent. Die Berechnungen des Nationalen Instituts für Statistik hatten 2'8 Prozent erbracht.

Das höchste Wachstum weisen danach für 2001 die Regionen Andalusien, Cantabrien, Murcia und Madrid mit Werten zwischen 4'3 und 3'3 Prozent auf. Auch Valencia, die Kanarischen Inseln und Kastilien-La Mancha liegen noch knapp über dem nationalen Mittelwert, während neun weitere Regionen gemeinsam mit den Balearen diese Marke verfehlten. Aragón und Asturien brachten es auf lediglich zwei Prozent.

Im Jahresmittel lag bei den Sektoren immer noch die zuletzt schwächelnde Bauwirtschaft mit 4'1 Prozent vorn, gefolgt von den Dienstleistungen mit 3'5 v.H., der Industrie mit 1'9 und der Landwirtschaft mit 0'4 Prozent. Dabei hat sich das Wachstum offenbar vor allem im letzten Quartal stark verlangsamt. Nach 3'45 Prozent bis September war die Balearenregierung zum Jahresende von etwa 2'6 Prozent ausgegangen.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.