„Eurocampus” auf der Suche nach Schülern

Neuer Deutsch-Spanischer Schulverein stellt sich vor

Ein neuer Deutsch-Spanischer Schulverein auf Mallorca will sich als Alternative zum bisherigen Schulangebot präsentieren. Sollten sich genügend Eltern bereitfinden, das Projekt mitzutragen, solle die Grundschule bereits in diesem Herbst starten. Mittelfristig ist in Zusammenarbeit mit der Französischen und Schwedischen Schule in Palma an die Gründung eines „Eurocampus” gedacht, auf dem etwa gemeinsam Sport und Fremdsprachen unterrichtet werden sollen.

Initiatorin des Schulvereins ist Gabriele Fritsch. Die staatlich anerkannte Erzieherin leitet seit 1998 den deutsch-spanischen Kindergarten in Arenal. Der Schulverein wurde 2001 ins balearische Vereinsregister eingetragen. „Das Projekt muss von den Eltern getragen werden”, sagte Fritsch. Staatliche Finanzhilfe aus Deutschland gebe es erst, wenn der Verein durch Engagement den Unterricht erfolgreich gewährleiste – quasi nach dem Belohnungsprinzip. „Wir müssen das zuerst aus eigener Kraft schaffen.”

Der Unterricht nach Lehrplänen des Landes Nordrhein-Westfalen erfolge auf Deutsch und Spanisch, um die Kinder behutsam an die Sprachsituation heranzuführen. Nach der Grundschule sollen die Kinder beide Sprachen so weit beherrschen, dass ein Wechsel sowohl ins spanische als auch ins deutsche Schulsystem erfolgen könne. Am Infoabend beteiligt sich auch das Deutsche Konsulat.

Informationsabend am Freitag, 15. März, 20 Uhr im Kloster La Porciúncula in Arenal. Telefonische Anmeldung erbeten unter Telefon 670758032.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.