Zahl der Grippefälle hält sich in Grenzen

Mediziner: „Leichte Epidemie” / Virus kaum verändert

Der Grippevirus sorgt derzeit auf Mallorca nur für eine „leichte Epidemie”. So bezeichnete Joan Llobera, der auf den Balearen für die Impfung zuständige Mediziner, den Stand der Ausbreitung.

Das balearische Gesundheitsministerium registrierte zuletzt dreißig Infizierte pro 10.000 Einwohner. Von einer Epidemie ist ab 50 Erkrankten pro 10.0000 Einwohnern die Rede. Obwohl die Zahl der Fälle derzeit zahlreicher ist als im vergangenen Jahr, als mit 12.217 Erkrankten der Wert sehr niedrig lag, sind die Balearen von den Zahlen vergangener Grippewellen noch weit entfernt. Die Erkankungen hielten sich auch deshalb im Rahmen, weil der derzeit grassierende Virus dem vergangener Jahr ähnele und die Impfungen bei den älteren Menschen gestiegen sei, so Joan Llobrera.

Es gebe in den Krankenhäusern der Inseln keine Probleme, die zusätzlichen Patienten unterzubringen, sagte Juli Fuster, Geschäftsführer der Gesundheitsbehörde. Im neuen Hospital Son Llàtzer wurde die Zahl der Betten von den ursprünglich vorgesehenen 110 auf 132 erhöht, in der Uniklinik Son Dureta mussten vorübergehend einige Zimmer mit vier Patienten belegt werden. Die Notaufnahmen verstärkten das ärztliche Personal.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.