Antich trifft Javier Solana in Brüssel

Ost-Erweiterung dürfe Entwicklung des Mittelmeer-Raumes nicht gefährden

In Brüssel ist der Präsident der Balearenregierung, Francesc Antich, am Mittwoch mit dem EU-Beauftragten für die Außenpolitik, dem Spanier Javier Solana, zusammengetroffen. Die Ost-Erweiterung der EU dürfe die Projekte für die Entwicklung des Mittelmeer-Raumes nicht gefährden, forderte Antich. Der Regierungschef war zur dritten konstituierenden Sitzung des Komitees der Regionen in die belgische Hauptstadt gereist. Zu Vorsitzenden des Komitees für den Zeitraum bis 2004 wurden der Brite Albert Bore und der Regierungschef der Region Valencia, Eduardo Zaplana, gewählt.

Die Balearen seien künftig bestrebt, ihre Zusammenarbeit mit den Nachbarn in der Region zu verstärken, kündigte Antich an. Auch Javier Solana betonte die besondere Bedeutung der europäischen Initiativen für die Zusammenarbeit in der Umweltpolitik für ein nachhaltiges Wachstum. Dazu gehört etwa das Programm „Azahar”, in dem die Balearen mit fünf weiteren Regionen im Mittelmeer-Raum kooperieren.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.