Palma Magnet für Menschen aus aller Welt

Erstmals mehr ausländische Neubürger als spanische

Die Balearen sind nach den Kanarischen Inseln die Region mit dem stärksten Bevölkerungszuwachs in Spanien: 2001 ist die Zahl der Bürger auf den Balearen um 32.997 gewachsen. Im vergangenen Jahr lebten nach offiziellen Zahlen 878.627 Menschen auf den Mittelmeerinseln. Erstmals lag für Palma die Zahl der ausländischen Einwanderer über der der spanischen Zuwanderer.

11.542 Menschen spanischer Nationalität wurden 2001 im Rathaus von Palma beim Einwohnermeldeamt als Neubürger registriert. 1775 Menschen zogen aus EU-Staaten zu, und 9833 Menschen kamen aus Nicht-EU-Staaten. Im Vergleich dazu die Zahlen aus 1997: Damals meldeten sich 434 Einwanderer aus Nicht-EU-Staaten an, 642 aus EU-Staaten und 15.454 aus Spanien. Palma zählte zum Jahresende knapp 360.000 Einwohner.

Im Kampf die gegen illegale Einwanderung veranstaltete die Polizei am vergangen Sonntag eine Razzia im Park beim Industriegebiet Llevant. Der Park wird vor allem von Südamerikanern gerne für Freizeitaktivitäten wie Fußball, Handball und Volleyball genutzt. Die Polizei kontrollierte Papiere und nahm fünf Menschen fest, deren Papiere nicht in Ordnung gewesen sein sollen. Illegalen Einwanderern droht die Ausweisung.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.