Geistig verwirrte Frau dringt in Königspalast ein

Verehrerin wollte zu Kronprinz Felipe in Marivent

Der Marivent-Palast in Palma, Sommerresidenz der spanischen Königsfamilie, ist nicht so sicher wie bisher angenommen. Die Polizei nahm am Dienstag einen Obdachlosen fest, der sich offenbar an der Außenmauer zu schaffen machte. Einer geistig verwirrten Frau gelang es sogar, in das Gebäude einzudringen.

Mit den Worten „Ich will zu meinem Freund” war am Nachmittag des 29. De-zember die 17-Jährige beim Hauptportal des herrschaftlichen Feriendomizils aufgekreuzt und nach dem Vorzeigen ihres Personalausweises von der Guardia Civil eingelassen worden. Die Sicherheitsbediensteten dachten, die junge Frau sei mit einem der Söhne des Hausmeisters liiert. Tatsächlich war die Spanierin aus Katalonien in der Ab-sicht nach Mallorca gereist, dort den Thronfolger Felipe anzutreffen.

Die junge Frau befindet sich wegen schwerer Störungen in psychiatrischer Behandlung. Die jüngsten Schlagzeilen über das Ende der Beziehung zwischen dem Prinzen und Eva Sannum hatten der Verliebtheit der 17-Jährigen offenbar neue Nahrung gegeben.

Die Frau irrte rund 20 Minuten durch die Anlage des Marivent-Palastes, bis sie vom Hausmeister in einer Unterkunft entdeckt wurde, in der bei königlichen Besuchen die Sicherheitseskorte untergebracht wird. Der Mann alarmierte die Wachen. Die Überprüfung ergab, dass die Frau unbewaffnet war.

Die Eltern des Mädchens fielen aus allen Wolken, als die Polizei sie über den Aufenthalt der Tochter verständigte. Unterdessen wurde eine interne Untersuchung gestartet, um die nachlässigen Sicherheitsbeamten zur Verwantwortung zu ziehen. Zum „Besuchszeitpunkt” der jungen Dame hatte sich der Thronfolger nicht auf Mallorca aufgehalten.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.