Weiße Gipfel, Wind und Regen

Überschwemmungen, gesperrte Straßen und umgestürzte Bäume

Weiße Weihnachten? Fliegen Sie doch nach Mallorca!” titelte die „BILD” am Dienstag. Mit einer Meldung über Temperaturen um den Gefrierpunkt und sieben Zentimeter Neuschnee wollte die Zeitung den Deutschen ihren Mallorca-Urlaub vermiesen. Die Wirklichkeit sah nicht so dramatisch aus: Zwar gab es tatsächlich Schnee – doch nur in den höchsten Bergregionen der Insel, wie das für die Jahreszeit durchaus üblich ist. Ansonsten Tageshöchsttemperaturen um 13 Grad.

Für Heiligabend ist die Schneefallgrenze auf 900 Meter prognostiziert. Die Schneeketten können Mallorca-Besucher also getrost zu Hause vergessen. Außer sie wollen es den Mallorquinern gleichtun und machen einen Ausflug ins Tramuntanagebirge, um ein paar Häufchen für eine Schneeballschlacht zusammenzukratzen.

Mehr Probleme als die Kälte verursachten am vergangenen Wochenende starker Wind (in Alfábia erreichten Böen 128 Stundenkilometer) und Regen, vor allem um Esporles, Valldemossa, Banyalbufar, Sóller und Puigpunyent. Überschwemmungen und umgeknickte Bäume verursachten Straßensperrungen. In Teilen der Insel wurde die Stromzufuhr unterbrochen, wovon rund 6000 Haushalte betroffen gewesen sein sollen. Leicht verletzt wurde bei Aufräumarbeiten ein Feuerwehrmann, der bei Banyalbufar eine Straße räumen sollte. Er wurde von einem umstürzenden Baum getroffen.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.