Real im Uefa-Pokal ausgeschieden

1:1 im Heimspiel gegen Málaga

Es bleibt dabei: Fußball-Erstligist Real Mallorca tritt weiter auf der Stelle. Dem Ausscheiden im Uefa-Pokal – auch das Rückspiel gegen Slovan Liberec in Son Moix ging mit 1:2 (0:0) verloren – folgte im Liga-Heimspiel gegen Málaga ein mageres 1:1 (1:1). Damit bleibt die Elf von Trainer Sergio Kresic vor dem schweren Auswärtsspiel beim Tabellenvierten Betis Sevilla am kommenden Sonntag im Untergeschoss der Tabelle.

Letzte Hoffnung für einen Start in einem internationalen Wettbewerb im kommenden Jahr bleibt der Pokal. Hier unterlag Mallorca am Mittwoch im Hinspiel des Achtelfinales beim Zweitligisten Cordoba mit 1:2 (0:0) Unentschieden.

Völlig verdient strich Mallorca im Uefa-Cup die Segel. Nach der 1:3-Pleite in Liberec behielten die tschechischen Nobodys, die zuvor Celta Vigo ausgeschaltet hatten, auch im Rückspiel die Oberhand. Dazu reichte eigentlich eine konzentrierte Abwehrleistung, denn Real, das mit Eto'o, Luque und Biagini von Beginn an drei Stürmer aufgeboten hatte, fand gegen die robusten Tschechen nie ein Mittel. Fast eine logische Folge waren die beiden Gegentreffer nach Kontern über Baffour (55.) und Steiner (68.), die Mitte der zweiten Halbzeit die Begegnung entschieden. Nur noch statistischen Wert hatte der Elfmetertreffer von Eto'o zehn Minuten vor dem Abpfiff.

Nicht eben vom Glück verfolgt wurden die Insel-Kicker auch am vergangenen Sonntag gegen Málaga. Das gilt besonders für Vicente Fernández. Wenige Minuten waren gespielt, als beim Abwehrspieler ohne gegnerische Einwirkung die Patellasehne riss. Erste Prognose der Ärzte: mindestens ein halbes Jahr Pause. Für den Neuzugang ist es bereits die zweite schwere Verletzung der laufenden Saison.

Pech auch für Alvaro Novo, der nach einer halben Stunde einen Eckstoß der Andalusier unhaltbar für Leo Franco in die eigenen Maschen abfälschte. Allerdings war die Führung für die Gäste verdient, sie hatten zuvor bereits zwei klare Einschussmöglichkeiten vergeben.

Bezeichnend, dass ausgerechnet ein Abwehrspieler für den Ausgleich sorgen musste. Das aber mit einem sehenswerten Treffer: Miguel Angel Nadal stoppte einen Freistoß von Campano am Fünfmeterraum mit der Brust und hämmerte das Leder drei Minuten nach dem Rückstand zum 1:1 in die Maschen. Das war's auch schon, denn im zweiten Durchgang war einzig bemerkenswert, dass Mallorca nach 28 Minuten erstmals aufs gegnerische Gehäuse schoss. Zu wenig für eine Elf mit internationalen Ambitionen.

Einen grottenschlechten Kick lieferte die Elf beim Pokalspiel in Cordoba. Ohne mehrere Leistungsträger wurde ein Klassenunterschied nie deutlich, wenigstens schaffte Albert Riera (68.) den zwischenzeitlichen Ausgleich und das wichtige Auswärtstor. Am Sonntag tritt Real in der Meisterschaft bei Betis Sevilla an.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.