Der Wein der Woche

Toroweine mit Recht beliebt

Nicht dass Sie glauben, ich hätte einen Werbevertrag mit den Winzern aus dem Weinanbaugebiet Toro. Aber ich berichte deshalb gerne über Rotweine aus jener Gegend nordwestlich von Madrid, da Toroweine in den letzten Jahren geradezu einem Boom erleben. Und das zu Recht.

Die Rebfläche in Toro hat im letzten Jahr um 20 Prozent zugenommen, die Zahl der Bodegas verdoppelte sich. Dies spricht seine eigene Sprache. Das Angebot dominieren Rotweine. Tinta de Toro, ein Klon des Tempranillo, ist die entscheidende Basiszutat. Dazu nehme man ideale Wetter– und Klimabedingungen, eine ausgefeilte Kellertechnik, und heraus kommt ein erstklassiges Produkt.

Viel Niederschlag im Winter, keine Fröste im Frühjahr, ein heißer Sommer sowie ein trockener Herbst markieren das Jahr 2000 in dieser Gegend. Das Ergebnis drückt sich sowohl im hochpreisigen Segment als auch in den unteren Preisklassen aus. Alles hervorragende Weine.

Dass es auch absolut erschwinglich sein kann, einen guten Rotwein zu genießen, beweist der Dehesa Gago 2000 von Telmo Rodriquez. Zum Flaschenpreis von lediglich 6'60 Euro bietet er allerhand.

Die Farbe ist intensives Kirschrot, er besitzt sowohl Noten von Wildpflanzen– und kräutern als auch ein Hauch von Erdgeschmack. Nicht ganz so kräftig wie sein Vorgänger, aber feiner und fruchtiger, ist der Dehesa Gago 2000 ein wahres Schnäppchen. Im übrigen hat auch diesmal Telmo Rodriguez auf die gewohnt extravagante Präsentation der Flasche nicht verzichtet. Ein echtes Schmuckstück für jedes Weinregal.j

Der Autor, Norbert Deingruber, ist Inhaber der Weinhandlung „Casa del Vino” in Manacor.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.