Vía Digital setzt ARD und ZDF unter Druck

Pochen auf Rechte: Wer im nächsten Jahr auf Mallorca WM-Spiele live mit deutschem Kommentar empfangen kann, ist noch unklar

|

Am vergangenen Samstag wurden die Gruppen für die Fußball-WM ausgelost, die vom 31. Mai bis zum 30. Juni 2002 in Japan und Südkorea ausgetragen wird. Eigentlich wollte das ZDF die Ziehung live zeigen. Das jedoch durften die Mainzer nicht. Erst zeitversetzt gab es Bilder. Grund: Der spanische Pay-TV-Kanal Vía Digital, der die WM-Rechte für Spanien von der Kirch-Gruppe gekauft hat, hatte die Übertragung kurzfristig per einstweiliger Verfügung untersagt. Da das ZDF über Astra-Satellit auch in Spanien empfangen werden kann, sah Vía Digital seine Exklusiv-Rechte verletzt.

Deutsche Fußball-Fans auf Mallorca sind nun in Sorge: Was bekommen sie von der WM zu sehen? In Deutschland werden alle Spiele von „Premiere World” übertragen. ARD und ZDF zeigen 25 Partien, darunter alle der deutschen Mannschaft, die in der Vorrunde jeweils um 13.30 Uhr europäischer Zeit auf Kamerun, Irland und Saudi-Arabien trifft. Allerdings müssen sich die öffentlich-rechtlichen Sender etwas einfallen lassen, um nicht erneut in Konflikt mit Vía Digital zu geraten. „Momentan ist das eine Vertragssache, die Vía Digital und die Kirchgruppe betrifft”, so ZDF-Pressesprecher Walter Kehr.

Seiner Ansicht nach ist von der Problematik ohnehin nur die digitale Ausstrahlung betroffen. Bis Ende des Jahres wollen sich ARD und ZDF entscheiden, welche technische Lösung geeignet ist, den Empfang des Programms in Spanien zu verhindern. So könnte es sein, dass das Signal verschlüsselt wird. „Vielleicht verzichten wir auch ganz auf eine digitale Ausstrahlung”, so Kehr, der glaubt, dass das analoge Senden kein Problem sein wird.

Zur Erläuterung: Digitale Satelliten-Receiver ersetzen mehr und mehr die alten, analogen Emfänger. Sie bieten bessere Bild-Qualität, man kann mit ihnen mehr Sender empfangen. Auch auf Mallorca sind Digital-Receiver auf dem Vormarsch. „Bis vor einem Jahr haben wir von 100 Receivern vielleicht drei digitale verkauft. Mittlerweile ist das Verhältnis 50 zu 50”, so Stanley Fredericks, Geschäftsführer von Tom's GSM-Checkpoint in Can Pastilla.

Nach Ansicht von ZDF-Mann Kehr dürfte man auf Mallorca also mit einer alten Satelliten-Anlage die deutschen Spiele sehen können. Es sei denn, dass die vertraglichen Abmachungen Vía Digital ermöglichen, auch hier ein Veto einzulegen. Was die Verträge genau besagen, weiß die Kirchgruppe – und hüllt sich in Schweigen. Bis Redaktionsschluss war der zuständige Unternehmenssprecher Hartmut Schultz für MM nicht zu erreichen.

Unklar ist auch: „Premiere World” zeigt alle Partien und ist auch auf Mallorca vertreten. Droht ebenfalls Ärger mit Vía Digital? „Darüber haben wir uns noch keine Gedanken gemacht”, so Sport-Pressesprecher Dietrich Wöstehoff. „Uns gibt es außerdem in Spanien gar nicht.” In der Theorie ist das korrekt. Trotzdem haben vor allem Kneipen „Premiere World”. Was eigentlich verboten ist, denn die Verträge der Kunden mit dem Pay-TV-Sender gelten nur für Deutschland und Österreich. Wer auf Mallorca „Premiere World” guckt, hat dort einen Strohmann oder eine Deckadresse.

Es ist nach derzeitigem Stand davon auszugehen, dass man auf Mallorca die Fußball-Weltmeisterschaft zumindest bei „Premiere World” sehen kann. Und bei Vía Digital. Ob und wo auch im spanischen Free-TV Live-Bilder ausgestrahlt werden, das steht noch nicht fest.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.