Elite bei der „Princesa Sofía”

33. Auflage der Regatta im März 2002

Die Bucht von Palma ist vom 21. bis zum 29. März 2002 einmal mehr Treffpunkt der Seglerelite der Welt. Bei der 33. Auflage des „Trofeo S.A.R. Princesa Sofía” werden rund 800 Boote an den Start gehen. Die Wettbewerbe, in denen alle olympischen Bootsklassen vertreten sind, zählen neben der Kieler Woche und der Olympischen Woche von Hyeres (Frankreich) zu den größten und sportlich bedeutensten in Europa. Erwartet werden die Olympia-Segler aus Spanien und den meisten anderen europäischen Ländern.

Die Zahl von 800 Booten wollen die Organisatoren auch künftig bewusst nicht überschreiten. „Sonst wird es schwierig, einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten”, sagte Jaime Enseñat, der Chef des Executivkomitees, bei der Pressekonferenz zur Regatta am vergangenen Montag.

Folgende Clubs in der Bucht von Palma werden auch im kommenden Jahr wieder Gastgeber der Skipper aus aller Welt sein: Der Real Club Náutico de Palma (Dragón, Star, Yngling und Cruceros), Club Náutico Arenal (470 M-F, Finn, Tornado und 49er), der Club Marítimo San Antonio de Playa (Mistral M-F und Europa M-F) und die Escuela de Vela Calanova (Laser, Snipe und 420).

Für die Finanzierung der Geldpreise müssen die Organisatoren auf einen Hauptsonspor verzichten – zuletzt stand der in eine Finanzkrise geschlitterte Perlenfabrikant Majórica zur Verfügung. Für die drei Erstplazierten jeder Klasse gibt es 500/250/125 Euro. Wichtiger für die Segler ist der optimale Zustand der Reviere, betonte Santiago Coll, der Präsident des balearischen Seglerbundes am Montag. „Wir hoffen, dass es bis zum Start der Regatta gelingt, die Sturmschäden zu beseitigen.”

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.