Real steht auf der Kellertreppe

In San Sebastian gelang zweiter Sieg in Folge

Und sie können es doch noch! Mit 2:1 (0:0) siegte Fußball-Erstligist Real Mallorca auswärts bei Real Sociedad San Sebastian und verließ damit vorerst die Abstiegsplätze. Sogar die begehrten Plätze für das internationale Geschäft ist für die Insel-Elf wieder in Sichtweite geraten. Zehn Tabellenplätze, aber gerade vier Punkte trennen Real derzeit vom Tabellensechsten Celta de Vigo.

Fast scheint's, als sollte der geschasste Bernd Krauss im Nahhinein recht behalten. „Wenn im November die Doppelbelastung durch die Champions-League vorbei ist, dann wird es auch in der Liga wieder gute Ergebnisse geben”, versprach der Dortmunder nach den ersten Pleiten fast gebetsmühlenartig. Doch das Geschäft ist kurzlebig, Krauss längst zurück in Mönchengladbach und die Siege ein Resultat des „Kresic-Effekts”, wie die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora glaubt.

Der Kroate auf der mallorquinischen Bank versucht das derzeit einzig Mögliche: In der Abwehr Beton anmischen und hoffen, dass vorn der Fußballgott den Stürmern aus dem Tor-Tief hilft. Was im Heimspiel gegen Teneriffa schon gelang, schaffte die Mannschaft auch gegen die zuletzt dreimal erfolgreichen Basken: Die Abwehr arbeitete konzentriert, vorn machte Mallorca aus drei Chancen zwei Tore – das nennt man erfolgreichen Konterfußball.

Ein Glück für Kresic, dass er auch auf seine Bank zählen kann. Denn nachdem auch noch Javier Olaizola (Gelbsperre), Alvaro Niño (verletzt) und Fatih Akyel (Nationalmannschaft) ausgefallen waren, wurde selbst in der Abwehr die Personaldecke dünn. Aber Gustavo Siviero, der nach halbjähriger Verletzungspause erstmals wieder auf dem Rasen stand, und Routinier Paco Soler verdienten sich im Estadio de Anoeta gute Noten. Und auch die Treffer erzielten nicht etwa die Arrivierten, sondern Alejandro Campano und der eingewechselte Albert Riera – zwei der jungen Burschen aus der Abteilung Nachwuchs.

Schon im flotten ersten Durchgang hätte Real in Führung gehen müssen. Doch Veljko Paunovic zielte bei einem Bilderbuch-Konter neben das Tor, statt den völlig freistehenden Samuel Eto'o zu bedienen. Sehenswert die Führung: Campano zirkelte einen 22-Meter-Freistoß unhaltbar ins Eck. Doch das 1:0 sollte nicht reichen. Denn Real drängte nun, wurde auch belohnt: Einmal war Marcos Martín unaufmerksam, DePaula war für die Platzherren mit dem Kopf zur Stelle – 1:1 (76). Doch noch ein schöner Konter funktionierte. Blitzschnell ging das. Eto'o auf Riera, dem gelang – ausnahmsweise von rechts – der Siegtreffer.

In der Liga tritt Real am Sonntag erneut auswärts bei Espanyol Barcelona an, im Pokal reist Real zum Drittligisten Ceuta (28. November).

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.