Groß-Razzia in Elendssiedlung

Erhielten Drogenhändler vorher einen Tipp?

Mit einem Großaufgebot von rund 150 Polizeibeamten samt einem Dutzend Spürhunden hat die Staatsgewalt am Mittwoch in der berüchtigten Elendssiedlung Son Banya bei Palma eine Razzia abgehalten. Die Beamten rückten um 14.30 Uhr generalstabsmäßig in die als gesetzesfreier Raum verrufene Siedlung ein und durchsuchten zehn Baracken, deren Bewohner des Drogenhandels verdächtigt sind. 20 mutmaßliche Kriminelle wurden festgenommen. Den Beamten fielen ein halbes Kilo Heroin und Kokain sowie mehrere Feuerwaffen in die Hände.

Während der dreistündigen Polizeiaktion sicherte ein Hubschrauber den Großeinsatz aus der Luft ab. Ein Polizist erlitt schwere Kopfverletzungen, als er von einem Anwohner mit einem Teller beworfen wurde. Die einschlägig bekannten Oberhäupter des größten Siedlungsclans waren nicht aufzugreifen. Sie sollen kurz vor dem Einsatz einen Tipp erhalten haben.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.