Wilde macht PR für Balearen

Münchner Agentur erhält Auftrag für 25 Millionen Pesetas

Jetzt ist es offiziell: Wilde & Parnter macht Presse– und Öffentlichkeitsarbeit für die Balearen in Deutschland. Eine entsprechende Benachrichtigung des balearischen Tourismusministerium hat die Münchner PR-Agentur erhalten, wie Inhaber Thomas Wilde gegenüber MM bestätigte. Der Etat beläuft sich auf 25 Millionen Pesetas (294.000 Mark) für zwölf Monate Laufzeit. Offizieller Auftraggeber ist das balearische Fremdenverkehrsamt Ibatur.

Am Montag und Dienstag hielt sich Wilde auf Mallorca auf. Von Ibatur-Direktorin Tiffany Blackmann wurde er ausführlich gebrieft, am Montag nachmittag traf er sich zu einem ersten Gespräch mit Tourismusminister Celestí Alomar. Im Anschluss daran will ein Team der Agentur einen Aktionsplan entwickeln, der wahrscheinlich gegen Anfang November, wenn Ibatur auf dem World Travel Market in London die allgemeine PR- und Marken-Strategie für die Balearen vorstellen will, spruchreif sein wird.

Thomas Wildes Agentur betreut bereits das Urlaubsgebiet Kroation – für den Chef kein Problem: „Wir haben beide Kunden im Vorfeld darüber informiert, niemand hatte etwas dagegen einzuwenden.” Innerhalb der Agentur werden die Projekte von verschiedenen Teams betreut, so Wilde, weswegen es nicht zu Interessenkonflikten kommen werde. Wilde freut sich auf die durchaus schwierige Aufgabe: „Gerade in Zeiten wie diesen ist es ein richtiges Signal, mehr PR für ein Urlaubsgebiet zu machen.”(blu)

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.