Bahn Inca-Manacor ab Januar 2003

Projekt für 5,5 Milliarden Pesetas

Im Januar 2003 soll die Bahn auf der Strecke Inca-Manacor in Betrieb gehen. Die Balearenregierung hat am vergangenen Freitag beschlossen, das Projekt in Gang zu setzen. Dazu gehört auch die Enteignung der Grundstücksbesitzer entlang der 30'2 Kilometer langen Linie.

Die Baukosten werden auf 5'5 Milliarden Pesetas (64'7 Millionen Mark) veranschlagt. Der Zugverkehr wird von Inca nach Sineu und Petra bis Manacor gehen, danach soll die einfache Schiene bis nach Artà ausgebaut werden. In den Ortschaften will man die Gleise mit einer Technik ausstatten, die Lärm und Vibrationen mindert. Entlang der Strecke werden 77 ebenerdige Bahnübergänge, 15 Überführungen und eine Unterführung gebaut. Die Balearenregierung wertete die Wiederaufnahme der stillgelegten Bahnlinie als einen „historischen Schritt” zur Verbesserung des Öffentlichen Nahverkehrs auf der Insel.

Die Passagiere der Bahn, die von Palma nach Sa Pobla führt, kritisieren, dass es im Zug keine Hinweise auf die jeweils nächste Haltestelle gibt. Laut Bahngesellschaft wird bis Ende des Jahres eine entsprechende Software erarbeitet.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.