Der Wein der Woche

Ein gewaltiges Potential

1994 gründeten Telmo Rodriguez und Pablo Eguzkiza in der Denominacion Rioja die Compania „Vinos Telmo Rodriguez”. Ihr Ziel war es, zusammen mit den jeweiligen Besitzern, sehr alte Weinstöcke wieder zu kultivieren und zu pflegen. Nicht nur in der Rioja, sondern in ganz Spanien. Da alte Weinstöcke nicht die gleiche Menge an Trauben erbringen wie jüngere Pflanzen, war von vornherein klar, dass die beiden Winzer nicht auf Quantität, sondern auf Qualität Wert legten.

Telmo Rodriguez ist Enologe und Sohn des Eigentümers der Granja Nuestra Senora de Remelluri aus der Rioja. Ausgebildet wurde er bei verschiedenen hochkarätigen Winzern in Frankreich. Den letzten Schliff erhielt er in der familieneigenen Bodega.

In der Folge tat sich Telmo Rodriguez unter anderem mit Tomas Esteban aus der Denominación Ribera del Duero zusammen. Das Ergebnis dieser Liaison ist ein wahres Konzentrat an Rotwein: der Valderiz 98*. Ein Tempranillo von handverlesenen Trauben, der bereits erahnen lässt, welches Potential in ihm steckt. Er ist ein sehr komplexer Wein, der sich über die Jahre hin gewaltig steigern wird. Der Valderiz 98* kostet derzeit etwas 2700 Peseten im Handel. Dies ist für einen Wein aus der Ribera del Duero verhältnismäßig günstig. Der Vorrat ist begrenzt, da nur eine überschaubare Anzahl von Flaschen abgefüllt wurde. Denken Sie bei ihrem nächsten Lammrücken oder Wildbraten daran: Er wäre der ideale Begleiter dazu.

Der Autor Norbert Deingruber ist Inhaber der Weinhandlung „Casa del Vino” in Mancor.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.