Kössen soll Real wieder Glück bringen

Trainingslager: Eto´o für sechs Jahre verpflichtet

Schwitzen für die Champions-League heißt es seit Samstag für den Kader des Fußball-Erstlisten Real Mallorca, der mit seinem deutschen Trainergespann Bernd Krauss und Schorsch Dreßen im österreichischen Kössen die Vorbereitung auf die kommende Saison absolviert.

Bereits zum vierten Mal steuert die Balearen-Elf das Hotel Sonneck im kleinen Ort in Tirol an – jeweils folgte eine erfolgreiche Saison. Das Hotel empfängt die Real-Kicker längst wie Stammgäste, mit einem herzlichen „Bienvenido” grüßte ein Schild, nachdem Team und Betreuer nach dem Flug Palma-München eine anstrengende Busfahrt mit Stau auf der Salzburg-Autobahn hinter sich gebracht hatten.

„Ich gehe davon aus, dass am Samstag alle dabei sind”, hatte Bernd Krauss im Vorfeld des Trainingslagers gesagt und sollte recht behalten. Denn rechtzeitig vor der Abreise hatte Präsident Mateu Alemany, der am Dienstag der Mannschaft nachreiste, noch mehrere lang erwartete Personalentscheidungen unter Dach und Fach gebracht.

Die erste betrifft Stürmer Samuel Eto'o, der sich nach der Einigung mit Schweizer Vermittlern, die ab 2003 die Transferrechte erworben hatten, für sechs Jahre an den Club gebunden hat. Dafür überweist Mallorca nicht nur die ohnehin vereinbarten 1'2 Milliarden Pesetas (rund 14'1 Millionen Mark) an Real Madrid, sondern auch noch eine Entschädigung an die Schweizer, die auf weitere fünf Millionen Mark geschätzt wird. Im Gegenzug wurde die Ablöse-Summe für den Kameruner Stürmer auf astronomische 20 Milliarden Pesetas, rund 235 Millionen Mark, festgeschrieben. Er ist damit der bei weitem teuerste Spieler des Kaders.

Die erwartete Einigung gab es auch mit dem Nachwuchsangreifer Albert Luque, nach Eto'o zuletzt zweitbester Torschütze mit zehn Treffern. Für eine Gehaltsaufbesserung unterschrieb der Katalane bis 2005, stimmte auch einer festgeschriebenen Ablöse von sieben Milliarden Pesetas, umgerechnet rund 82 Millionen Mark, zu.

Einen schweißtreibenden Trainingsplan hat Konditions-Coach Schorsch Dreßen für die Woche vorbereitet. Drei Trainingseinheiten täglich stehen für die 24 Spieler auf dem Programm – beginnend mit einem Waldlauf um 8 Uhr früh und gefolgt von der zweiten Einheit nach dem Frühstück.

Erste Spuren hinterließ die Arbeit bereits am Sonntag: muskuläre Probleme bei Samuel Eto'o, der türkischen Neuverpflichtung Fatih Akyel und Albert Luque, vor allem die älteren Semester haben ihre Schwierigkeiten. Eine Wadenzerrung bei Miquel Soler; Vicente Engonga mußte ebenfalls frühzeitig abbrechen, während National-Verteidiger Miguel Angel Nadal ohnehin mit gebremstem Schaum agierte. Er wurde am Meniskus operiert, stieg mit leichtem Lauftraining ein.

Mit einem 4:4-Remis trennte sich Real im ersten Testspiel vom deutschen Regionalligisten FC Traunstein – ein Aufgalopp, bei dem Krauss 19 Spieler einsetzte. Ein wenig ernsthafter wurde sicher am Donnerstagabend der Test gegen den österreichischen Erstligisten Austria Salzburg ausgetragen, gleiches gilt für das Spiel gegen Arsenal London (vorraussichtlich Montag, 19.30 Uhr, live bei Eurosport).

Kuriosität am Rande: Keeper Carlos Roa gehört einer Religionsgemeinschaft an, die am Samstag die Arbeit verbietet - auch unter Bernd Krauss hat der Argentinier frei.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.