400 Gäste und „der beste Verleger der Welt”

Illustre Besucher bei der Geburtstags-Gala der Inselzeitung im Casino de Mallorca

Rund 400 illustre Gäste füllten den kleinen Saal des Casinos in Magaluf, um das 30-jährige MM-Jubiläum zu feiern. Verleger Pedro Serra hatte geladen, und (fast) alle waren gekommen. Vertreter der Inselpolitik: Parlamentspräsident Maximiliano Morales, Inselratspräsidentin Maria Antònia Munar, die Minister Celestí Alomar (Tourismus) und Antoni Ferrer (Verkehr), die Delegierte der Zentralregierung Catalina Cirer und Palmas OB Joan Fageda. Ministerpräsident Antich fühlte sich nicht wohl und ließ sich von Alomar vertreten.

Deutsche Prominenz: Paul Spiegel, der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Joachim Bitterlich, Botschafter der Bundesrepublik in Spanien, TV-Moderatorin Alida Gundlach, deren Kollege Werner Schulze-Erdel, Sprachpapst Wolf Schneider, Schlagerstar Bernd Clüver.

Dazu jede Menge Touristiker, die die Gelegenheit nutzten, auch über die Grenzen des eigenen Unternehmens über die Branche zu plaudern. Volker Böttcher hatte seinen ersten Auftritt als Geschäftsführer der TUI, von den mallorquinischen Hoteliers waren Sebastiana Moranta, Vizepräsident des mallorquinischen Verbandes, Heike Genschow, Marketing-Direktorin von Iberostar und Margarita Ramis, Marketing-Direktorin von Grupotel vertreten.

MM-Redaktionsdirektor Wolfram Seifert bedankte sich bei allen, die am großen Erfolg der Zeitung beteiligt sind, vor allem bei Pedro Serra, dem „besten Verleger der Welt” – auch, weil er die eigene Zeitung nicht lesen könne, wie Seifert mit einem Augenzwinkern anfügte. Serra wiederum meinte, Seifert habe ihm der liebe Gott geschickt, denn erst seitdem der Deutsche das Blatt führt, kam auch der Erfolg.

So ließ es sich Tourismusminister Alomar nicht nehmen, Seifert persönlich mit einer Plakette (auf Mallorquín) zu ehren: „Für Redaktionsdirektor Wolfram Seifert für die 20 Jahre, die er der Information über die Inseln gewidmet hat.” Botschafter Joachim Bitterlich hob in seiner Rede hervor, dass 30 Jahre für eine Zeitung der spanischen Presselandschaft kein schlechtes Alter sind, schließlich hätte „El País” vor kurzem das 25. Jubiläum gefeiert, „El Mundo” bringt es auf gerade 12 Jahre. Man könne „nur den Hut vor dem Mallorca Magazin ziehen und Pedro Serra als Verleger sowie alle Redakteure und Mitarbeiter des Blattes herzlich beglückwünschen.”

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.