Menschen leiden unter „Hundstagen”

Sahara-Winde sorgten für Rekord-Temperatur

Kaum hat er offiziell begonnen, bricht der Sommer schon alle Rekorde. Am Montag dieser Woche kletterten die Temperaturen auf der Insel auf über 40 Grad. Er war zweifelsohne der heißeste Tag in diesem Jahr. Aber nicht nur das: Es war der heißeste 25. Juni, der seit Bestehen der Wetterstation am Flughafen (1968) verzeichnet wurde. Sogar der bestehende Hitze-Rekord vom Juli 1983 wurde geschlagen: In Son Sant Joan wurde eine Schattentemperatur von 41'4 Grad verzeichnet.

Ebenfalls hoch, aber weniger spektakulär waren die Ergebnisse an anderen Punkten. „Nur” 35'9 Grad in Porto Pí, 35'5 Grad in Porreres, 29'5 Grad in Portocolom. Vor allem ältere Leute litten unter Schwindelanfällen; mehrfach mussten Krankenwagen ausrücken. Schuld an der Hitze war die heiße Sahara-Luft aus Afrika.

Positiv wirkte sich das Wetter für die Elektrohändler aus: Ventilatoren und Klimaanlagen fanden reißenden Absatz. Das Energieunternehmen Gesa verzeichnete einen erhöhten Stromverbrauch: Es wurden 11'8 Prozent mehr Strom verbraucht als am gleichen Tag im vergangenen Jahr.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.