Balearen suchen Marken

Marketingstrategie in Arbeit

In vier Monaten will Celestí Alomar, Tourismusminister der Balearen, eine Markenstrategie für die Balearen präsentieren. Am Mittwoch stellte er in Palma den Strategieplan vor, mit dem die touristischen Marken des Archipels entwickelt werden sollen. Dazu hat das Ministerium eine Zusammenarbeit mit der Beraterfirma Arthur Andersen vereinbart.

Wie Alomar erläuterte, sollen die Marken und das damit verbundene Markenmarketing den Entwicklungen des Marktes Rechnung tragen. Sprach man vor einigen Jahren noch von Strandurlaub, Stadturlaub oder Urlaub in den Bergen, ginge es jetzt um Kultururlaub, Thermal-Ferien, Urlaub auf dem Lande, Nautischen Tourismus, Golftourismus, Kongresstourismus und so weiter. Dabei könnten die Balearen oder die einzelnen Inseln als Dachmarken fungieren. Die Ausweitung des Angebots auf den Balearen (und dessen Werbung) soll dazu beitragen, neue Nachfrage zu erzeugen. Am Ende der Entwicklung sollen Marken stehen, die in Zusammenarbeit mit Hotels vermarktet werden können, direkt oder über Reiseveranstalter.

Arthur Andersen führt dazu Studien sowohl auf den Balearen (Angebot) als auch in den Herkunftsländern der Touristen (Nachfrage) durch, um die Marken optimal zu positionieren. Die Marken sollen von einer Organisation oder Firma gemanagt werden, deren Struktur entsprechend ausgearbeitet werden soll. Im Anschluss daran wird als letzter Schritt die Strategie zur Werbung und Vermarktung der Marken stehen.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.