Kandidaten-Karussell für die Trainerbank

Real Mallorca: Franzose Claude Puel gilt als Favorit für Aragonés-Nachfolge

Kaum hat Trainer Luis Aragonés seinen Abschied zum Saisonende angekündigt, da dreht sich das Trainerkarussel beim Fußball-Erstligisten Real Mallorca. Noch sei der ideale Kanditat nicht gefunden, versicherte Präsident Mateu Alemany am Mittwoch vor Journalisten, in den nächsten zehn Tagen solle aber die Entscheidung fallen. Möglich, dass Alemany noch ein As im Ärmel hat, sollte das Team doch die Vizemeisterschaft und damit die direkte Qualifikation zur Champions-League schaffen.

Bis dato ist (fast) alles Spekulation. Bestätigt hat derweil der Franzose Claude Puel, dass der Balearen-Club Kontakte zu ihm aufgenommen hat. Der Coach, bislang in Monaco unter Vertrag, hat noch keinen neuen Verein für die neue Saison und hat sein Interesse an einem Engagement im spanischen Fußball bekundet.

Auch weil Puel mit Monaco zwei Meistertitel, einen Pokalsieg und das europäische Pokalsiegerfinale (1992 verloren gegen Werder Bremen) erreichte, darf er sich als Favorit fühlen.

Gern verpflicht hätte Real wohl Txetxu Rojo, der seinen Vertrag bei Athletic Bilbao nicht verlängert (Nachfolger wird Jupp Heynckes). Allerdings hatte Rojo schon bei Real Zaragoza zugesagt - er steht zu seinem Wort.

Angeblich ist Real auch daran interessiert, den Mallorquiner Llorenç Serra Ferrer, derzeit Sportdirektor in Barcelona und seinerzeit mit Mallorca aus der zweiten Liga aufgestiegen, zurückzuholen. Auch der Name von Radomir Antic fällt. Der Serbe, einst Meister und Pokalsieger mit Atlético Madrid, kommt am letzten Spieltag mit Real Oviedo ins Stadion Son Moix. Gefallen ist in diesen Tagen auch der Name Javier Clemente – der Baske, Ex-Nationaltrainer und zuletzt in Frankreich bei Olympique Marseille unter Vertrag, sucht ebenfalls einen neuen Arbeitgeber.

Nach der Ligapause wegen der beiden WM-Qualifikationsspiele der Nationalelf (4:1 gegen Bosnien und 1:1 gegen Israel) geht es für Real am Wochenende im Auswärtsspiel bei Deportivo Alavés im vorletzten Saisonspiel wieder um Punkte.

Dabei ist für den derzeitigen Tabellendritten ein Qualifikations-Platz für die Champions-League sicher; um die Teilnahme an der Vorrunde direkt zu sichern, peilt Mallorca aber den zweiten Platz an. Dazu müsste Deportivo La Coruña stolpern - derzeit haben die die Galizier noch zwei Punkte Vorsprung auf Real, sie reisen aber am Wochenende nach Valencia.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.