Cocktail aus Intrigen, Geld und Politik

Regisseur Dieter Wedel schließt Dreharbeiten auf Mallorca ab

410

Beim TV-Dreh: Heinz Hoenig und Heiner Lauterbach auf Mallorca.

Party-Geplänkel an einem Pool hoch über Palma. Immobilien-Unternehmer Matthias Kühn schlendert auf Heiner Lauterbach zu, fragt ihn: ,,Ich habe gehört, Sie wollen Ihre Finca in Valldemossa verkaufen.” Darauf Lauterbach: ,,Sind Sie interessiert?” Kühn: ,,Kommt drauf an.” Dann schlendert der deutsche Botschafter vorbei, plaudert mit Kühn, während Lauterbach auf Heinz Hoenig zusteuert. Schnitt!

Alles nur fürs Fernsehen: Es handelt sich um eine Szene aus dem neuen Sechsteiler ,,Die Affäre Semmeling” von Regisseur und Autor Dr. Dieter Wedel. Matthias Kühn spielt mit, hatte zwei Drehtage. Er ist im Film ein Freund von Heiner Lauterbach, der den Unternehmer Friedrich Asmus verkörpert. ,,Ich will bestimmt kein Schauspieler werden, bin wie die Jungfrau zum Kind zu diesem Auftritt gekommen”, so Kühn. ,,Es war das erste Mal, dass ich bei so etwas dabei war. Vor allem fand ich interessant, wie aufwendig das alles ist. Da arbeiten die zwölf Stunden, und als Ergebnis kommen abends vielleicht zwei oder drei Minuten heraus.”

Der Mallorca-Deutsche unterstützte das Produktionsteam der Bavaria nach Kräften. Man drehte im Kühnschen Wohnsitz in Na Burguesa, auf dessen Yacht im Hafen von Port d'Andratx, er organisierte zudem eine Finca in Alaró. Und nicht nur das: Als Wedel das Buch zu seinem neuen Werk schrieb, in dessen Mittelpunkt das Thema Steuerfahndung steht, und das zum Teil auf Mallorca entstand, ließ er sich von Kühn inspirieren. Dessen Charaktereigenschaften flossen in die Rolle von Heiner Lauterbach ein. Die Ausstrahlung des Sechsteilers wird sich der Immobilien-Mann bestimmt nicht entgehen lassen ...

An diesem Samstag, 2. Juni, absolviert man, von einigen Nachdrehs abgesehen, den letzten Drehtag des neuen Mammutprojektes, das Anfang 2002 im ZDF zu sehen sein soll. Der Mainzer Sender lässt sich den Sechsteiler mindestens 24 Millionen Mark kosten, die Dreharbeiten haben im März 2000 begonnen. Gefilmt wurde u. a. in Hamburg, Lübeck und Kiel, außerdem auf Jamaika. Dort jedoch hat man nicht alles in den Kasten bekommen, was geplant war, und so muss der Hafen von Port d'Alcúdia an den letzten beiden Tagen noch für Jamaika-Szenen herhalten. Neben den bereits erwähnten Locations lief die Kamera auch im Grand Hotel Son Net (Puigpunyent) und im Hotel Son Caliu (Palmanova). Hier wurde eine Hotelzimmer-Szene gedreht, die eigentlich in Köln spielt.

Die Dreharbeiten führten eine Reihe von Top-Stars des deutschen Fernsehens auf die Insel: Neben Heiner Lauterbach und Heinz Hoenig, Stefan Kurt, Richy Müller, Heike Makatsch.

Mit der ,,Affäre Semmeling” knüpft Erfolgsregisseur Wedel (,,Der große Bellheim”, ,,Der Schattenmann”, ,,Der König von St. Pauli”) an eine Reihe an, mit der er in den 70ern großen Erfolg hatte: ,,Alle Jahre wieder – die Familie Semmeling”. Das Ehepaar Semmeling (damals wie heute gespielt von Fritz Lichtenhahn und Antje Hagen) wohnt immer noch in dem Haus, das es damals unter großen Mühen und Widerständen baute.

Im Mittelpunkt steht jetzt allerdings deren Sohn Sigi (Stefan Kurt), der inzwischen ein erfolgreicher Landespolitiker geworden ist. Als seine Eltern Probleme bekommen, will er ihnen helfen. Das Paar hat eine unerwartete Erbschaft gemacht, und steht nun davor das Haus zu verlieren. Im Geflecht von Finanzamt, Steuerfahndung und Politik riskiert schließlich auch Sigi seine Existenz.

Man darf gespannt sein. Denn allein der Name Wedel verspricht schon große Kino-Unterhaltung auf dem Fernseh-Bildschirm.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.