Schulgeschwader legt in Palma an

Fünf Schiffe und 240 Soldaten auf Ausbildungsfahrt

Zum zweiten Mal binnen kurzer Zeit machen deutsche Marineverbände Station in Palma. Am nächsten Donnerstag, 7. Juni, läuft das Schulgeschwader mit sechs Schiffen in den Marinehafen in Porto Pí ein. Die Soldaten bleiben bis zum Montag, 11. Juni, in Palma.

Auf Ausbildungs-Fahrt ging die Trainings-Schwadron am 8. Mai aus ihren Heimathäfen an der Nordsee, am 28. Juni werden sie dort zurückerwartet. Durch Ärmelkanal, Biskaya und die Straße von Gibraltar führte die Fahrt ins Mittelmeer.

Mit dabei sind drei Minenjäger der Klasse 332 Weilheim, Bad Rappenau und Frankenthal, einer der Klasse 333, die Kulmbach, und die mit dem Drohnen-System „Seehund” ausgestatte Endsdorf der Klasse 352 MCM. Größtes Schiff des Verbandes ist der Tender „Mosel” der Klasse 404 mit 100 Metern. Die insgesamt rund 240 Soldaten stehen unter dem Befehl von Fregattenkapitän Michael Mann.

Ziel der Fahrt ist die Ausbildung von 48 Offiziersanwärtern. Zusammengestellt wurde der Trainingsverband 1997, hier werden die angehenden Offiziere zur See nun nach ihrer Grundausbildung auf dem Segelschulschiff „Gorch Fock” an den Waffensystemen der Marine ausgebildet.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.