Die Glosse

Nachtigall, ick hör dir klingeln / VON GABRIELE KUNZE

Fußballspiele sind soziale Ereignisse. Gestern habe ich mich unter die Männer gemischt. Gemeinsam kann man besser mitfiebern und mitleiden. Und das Bier ist frischer als zu Hause. Wenn man eines bekommt. Denn der Wirt ist auch leidenschaftlicher Fußballfan. Sollte er allerdings nicht auf die Wünsche seiner Gäste reagieren – ein Anruf genügt. Von Handy zu Handy. Wobei seine Verwirrung groß war, als die Bestellung zweifach kam. Durch das Telefon und lautstark über den Tresen.

Handys sind ein Glücksfall. Auch der Vorarbeiter auf dem Bau kann ohne weiteres mit seinen Arbeitern telefonieren. Er auf dem Gerüst im vierten Stock, der Maurer unten auf der Straße und eben dabei, eine Palette Steine per Flaschenzug nach oben hieven zu lassen. Die Anweisungen, wie dies zu geschehen hatte, kommen per Handy.

Ausgesprochen lustig sind Fehlverbindungen bei Handys. Während man früher „Verzeihung, falsch verbunden” in den Hörer hüstelte, werden heutzutage ausführliche Informationen über den jeweiligen Standort ausgetauscht. Während meines (leider!) soeben zu Ende gegangenen Urlaubs sprach ein deutscher Tourist mitten auf dem Prager Hradschin aufgeregt in sein Telefon und versuchte einem ebenfalls deutschen Anrufer klar zu machen, dass er nicht der Herr Meier sei, der soeben irgendwo in Schleswig Holstein einen Kühlschrank ausliefert.

Standortaustausch ist auch dann wichtig, wenn man nur mal so „Hallo” sagen will. Vielleicht befindet man sich ja in unmittelbarer Nähe zueinander. Wer allerdings einen eigenen Aufenthaltsort verschweigen möchte, sollte sich ebenfalls informieren, um nicht dem Anrufer per Zufall in die Arme zu laufen. Solche Peinlichkeiten kann man heutzutage vermeiden.

Handys trainieren auch das Gedächtnis. Denn bei Anrufen ist der Blick auf das Display unverzichtbar geworden. Geübte Benutzer kennen die Nummern ihrer häufigsten Gesprächspartner längst auswendig. Wenn eine unbekannte Nummer auf dem Display erscheint, ist das Rätselraten groß.

Handys machen die ganze Welt lernfähig. Auch die Vögel. Nach Angaben des britischen Vogelschutzbundes imitieren Stare, Drosseln und Amseln zunehmend die Klingelgeräusche der Mobiltelefone. Wehe, wenn die Nachtigallen in meinem Garten irgendwann damit beginnen, mein Handygeräusch nachzumachen!

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.