Große Namen auf kleiner Bühne

Noches Mediterráneas in Valldemossa mit Compay Segundo, Van Morrison, Ute Lemper und Jan Garbarek

410

Ein Besito unter der Sonne Mallorcas: Michael und Catherine.

Da kann man nur staunen. Die Künstler, die bei der zweiten Auflage der „Noches Mediterráneas” im Kulturzentrum Costa Nord in Valldemossa auftreten, füllen in der Regel große Konzerthallen. Doch der Name Michael Douglas und die Beiträge potenter Sponsoren locken im Sommer echte Legenden des Blues, Jazz und Flamenco auf die für gerade 300 Besucher ausgelegte Bühne.

Die Eröffnung gebührt dem Senior, Compay Segundo. Bekannt war der 94-jährige (!) Kubaner schon in den 30er Jahren, eine große Nummer schon in den 50ern. Erst Ry Cooder hat mit seinem „Buena Vista Social Club” die vergessenen Veteranen vor vier Jahren wieder populär gemacht. Äußerst erfolgreich ist der noch unglaublich vitale Compay Segundo seither mit Musikerfreunden auf Solotour, wurde in Deutschland unter anderem vor zwei Jahren auf den Ruhrfestspielen begeistert gefeiert. Am 26. Juni klingt sein „Son del monte” an den Hängen der Tramuntana (22 Uhr, Karten: 8000 bis 12.000 Pesetas).

Zu den „Großen” des Flamenco zählt zweifellos Tomatito. 18 Jahre lang war er treuer Begleiter des unvergessenen Camarón de la Isla, seit desssen Tod 1992 macht José Hernández, wie Tomatito eigentlich heißt, mit eigener Gruppe erfolgreich Musik. Fans von Paco de Lucia kennen ihn aus dem gemeinsamen Werk „Como el agua”. Der 43-jährige Gitano aus Almeria tritt am 6. Juli in Costa Nord auf (22 Uhr, Karten 4000 bis 8000 Pesetas).

Als Musical-Stimme wurde sie bekannt, hat die Lola im „Blauen Engel” gegeben und die Lieder von Kurt Weill meisterlich interpretiert. Seit Ute Lemper nach New York übersiedelte und für zwei Kinder Babypause machte, wurde es ruhiger um die Münsteranerin. Zuletzt stellte sie eine Platte mit Songs vor, die bekannte Autoren wie Tom Waits und Elvis Costello für sie schrieben. Die „Frau mit den tausend Gesichtern” kommt am 20. Juli nach Valldemossa (22 Uhr, Karten 6000 bis 10.000 Pesetas).

Einer der besten europäischen Saxophonisten und einer der besten Kammer-Chöre – das funktioniert. Die Auftritte von Jan Garbarek & The Hilliard Ensemble haben Publikum und Kritiker mit ihren mittelalterlichen Liedern von den Sitzen gerissen, so soll es auch am 21. Juli sein. (22 Uhr, Karten 6000 bis 10.000 Pesetas).

Der Status von Van Morrison als weiße Blueslegende ist unantastbar, wenngleich seine letzte Tour mit Linda Gail Lewis (Schwester von Jerry Lee) verhalten aufgenommen wurde. Zur meisterhaften Interpretation seiner selbst kommt „Van the Man” am 2. August zu einem Doppelkonzert ins Kulturzentrum seines großen Fans Michael Douglas (20 und 22.30 Uhr, Karten 10.000 bis 20.000 Pesetas).

Den Reigen schließen am 20. August die Golden Gospel Singers mit einem Programm, das einen weiten Bogen von afrikanischen Melodien über Mahalia Jackson zum Hip-Hop spannt (22 Uhr, Karten 4000 bis 8000 Pesetas).

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.