Nur der deutsche Markt macht Sorgen

Ausgaben der Touristen werden um vier Prozent steigen

Trotz eines möglichen Buchungsrückganges werden die Touristen auf den Balearen in diesem Jahr unter dem Strich vier Prozent mehr Geld ausgeben. Das hat Miquel Alenyà, Leiter der Wirtschaftsforschung der Sparkasse Sa Nostra, in einem Radiointerview erklärt. Obwohl der Zuwachs im Jahr 2000 noch bei 7'7 Prozent gelegen hatte, beurteilt Alenyà die Aussichten für die diesjährige Hochsaison insgesamt als positiv. Die aufkommensstarke Zeit werde auch dazu beitragen, die eher durchwachsene Wintersaison 2000/2001 auszugleichen.

Die Zahl der Übernachtungen werde sich laut Alenyà in etwa auf Vorjahresniveau bewegen. Diese Aussage wird von dem statistischen Büro des balearischen Tourismusministeriums gestützt, das von einem guten Stand der Reservierungen spricht. Vor allem der britische Markt habe im Februar und März stark zugelegt.

Schwach ist jedoch nach wie vor der deutsche Markt. Das bestätigt Juan José Hidalgo, Vorstandschef und Eigentümer der Unternehmensgruppe Globalia gegenüber „Diario de Mallorca”: Der deutsche Markt tut weh, der Rest bleibt gleich.” Miquel Batle, Präsident des Verbandes der Busunternehmer, beziffert den Rückgang der deutschen Kundschaft auf 15 Prozent. Ob es bei dem Minus bleibt, ist fraglich: Juan Carlos Alía, TUI-Sprecher auf den Balearen, konstatiert beispielsweise eine deutliche Erholung der Buchungen in den vergangenen Wochen, auch wenn man sich immer noch unter dem Vorjahresniveau bewege.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.