Madrid zahlt für Straße nach Port de Sóller

Bisherige Küstenstraße soll Fußgängerzone werden

Den Ausbau der Verbindung von Sóller nach Port de Sóller und den Bau der Zufahrtsstraße zum neuen Krankenhaus Son Llatzer im Norden von Palma will das Verkehrsministerium mit insgesamt 2'5 Millarden Pesetas (29'4 Mio Mark) finanzieren.

Das teilte der spanische Umweltminister und Vorsitzende der Volkspartei PP auf den Balearen, Jaume Matas, am Wochenende bei einem Treffen von Amtsträgern seiner Partei in Pollença mit. Verkehrsminister Cascos habe ihm zugesichert, dass er die Finanzierung übernehmen werde, so Matas. Wann mit dem Bau begonnen werden könne, sei noch nicht klar.

Die Umsetzung der Pläne für die neue Zufahrt Richtung Port de Sóller, die auch von der Balearenregierung befürwortet wird, kostet rund zwei Milliarden Pesetas (23'51 Mio Mark). Für die 2'5 Kilometer lange Verbindung soll ein Tunnel durch den Monte de sa Mola getrieben werden. Die bisherige Küstenstraße im Ort soll später zu einer Fußgängerzone umgebaut werden.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.