Entspannung in der Bauschutt-Streit

Son Reus öffnet vorübergehend seine Tore

Entspannung in der Bauschutt-Krise: Die Stadt Palma hat den Transportunternehmen der Vereinigung Astracoma am Mittwoch für zwei Wochen die Tore zur Müllkippe Son Reus geöffnet. Da das Umweltministerium der Balearen das Problem bislang nicht gelöst habe, sei man selbst eingeschritten, um den schlimmsten Dreck aus dem Stadtbild verschwinden zu lassen, hieß es in einer Mitteilung aus Palmas Rathaus.

Seit über 50 Tagen bleibt der Bauschutt auf den zahlreichen Baustellen der Stadt liegen, weil die Transportunternehmer sich weigern, die vom Ministerium autorisierten Abladestellen anzufahren. Nach Ansicht der Stadt war die vorübergehende Öffnung von Son Reus nötig, um die Bürger vor weiteren Belästigungen zu schützen und Gesundheitsproblemen vorzubeugen: Der schlechte Geruch, der von den Containern ausgeht, die Furcht vor Ungezieferplagen und das schlechte Image, das die Touristenstadt zu Beginn der Saison bietet, seien ,,unerträglich”.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.