Wohnraum hat sich weiter verteuert

Anstieg um drei Prozent

Die Wohnraum-Preise auf den Balearen haben im ersten Quartal des Jahres auf den Balearen um durchschnittlich drei Prozent angezogen. Das ergibt sich aus einer Statistik der Gesellschaft für die Schätzung von Immobilien (Tinsa).

Danach müssen für einen Quadratmeter Neubau auf den Balearen im Schnitt 160.636 Pesetas (1890 Mark) bezahlt werden, in Spanien sind es 177.900 Pesetas (2100 Mark). Damit sind die Preise im ersten Quartal des Jahres um drei Prozent, gegenüber dem gleichen Zeitpunkt vor 12 Monaten um 13 Prozent gestiegen. Nur in den Provinzen La Rioja, Aragón und auf den Kanaren stiegen die Preise noch stärker.

Der Inselrat kündigte an, die Schaffung von Miet-Wohnraum für junge Bürger zu fördern.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.