Cowboy mit Pinsel

Ritch Miller-Ausstellung zum 10. Todestag

Sein Andenken ist in Santa María del Camí noch immer lebendig, obwohl der ,,Cowboy mit dem Pinsel” im Jahr 1991 starb. Aus Anlass des 10. Todestages hat die Gemeinde Santa María del Camí eine Ausstellung mit Bildern von Ritch Miller vorbereitet, die einen Überblick über sein Schaffen von 1960 bis 1991 gibt: 30 Bilder auf Leinwand und Papier.

Er war ein Rebell, der nordamerikanische Künstler Ritch Miller, der 1926 in Texas geboren wurde. Einer seiner Vorfahren war Comanchen–Indianer, eine Tatsache, der er Zeit seines Lebens Rechnung trug. Stets setzte er sich für Minderheiten ein.

Im Jahr 1962 ließ er sich auf Mallorca nieder, auf Rat von Robert Ranke Graves. Hinter ihm lag ein schweres Leben als Landarbeiter und Viehzüchter. Als Marinesoldat nahm er am Zweiten Weltkrieg teil. Nach dem Krieg studierte er an der Columbia University Theaterwissenschaften. Mit einem Studienkollegen gründete er in Nebraska ein Sommertheater, das aufgrund seines Erfolges mehrere Jahre Bestand hatte. In dieser Zeit widmete er sich erstmals der Malerei.

1963 hatte er seine erste Ausstellung auf Mallorca im Círculo de Bellas Artes. Es war ein Skandal. Eine hiesige Zeitung schrieb: ,,Wir bekennen, diese Ausstellung besucht zu haben. Wir sehen uns damit konfrontiert, gesündigt zu haben.” Einige Mitglieder des Kunstvereins forderten, Miller des Landes zu verweisen.

Ein Jahr später gewann er die Medaille des Madrider Herbstsalons. Von diesem Zeitpunkt an fanden auch die Mallorquiner seine verfremdeten, neofigurativen Porträts nicht mehr allzu verwerflich.

Bilder von Ritch Miller aus den Jahren 1962 bis 1991. Centre Cultural Cas Metge Rei, Santa María del Camí, Plaça Major. Vom 21. April bis 1. Mai. Geöffnet Dienstag bis Freitag von 16 bis 21 Uhr, Sonntag und am 1. Mai von 10 bis 13 Uhr.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.