Gespräche über Ökosteuer

Hoteliers und Regierung reden wieder miteinander

Lange genug herrschte Eiszeit zwischen balearischen Hoteliers und Vertretern der Regionalregierung. Grund: die Ökosteuer für Touristen, die der Mitte-Links-Pakt beschließen will. Die Herbergsväter sind von der Idee nach wie vor alles andere als begeistert, doch angesichts der bald zu erwartenden Verabschiedung haben sie eingesehen, dass sie über die Abwicklung verhandeln müssen. Dabei ist ihr Partner Finanzminister Joan Mesquida (PSOE). Ministerpräsident Antich hatte es zur Chefsache gemacht, die Beziehungen zu den Unternehmern zu normalisieren. Dabei nutzte er Miquel Capellà als Vermittler, als der der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Sa Nostra auch weiterhin fungiert.

Hoteliers und Regierung haben absolutes Stillschweigen vereinbart, über den Stand der Gespräche ist nur wenig zu erfahren. Klar ist jedoch, dass die pauschal reisenden Hotelgäste nicht einzeln zur Kasse gebeten werden. Die Abgabe (pro Übernachtung im Hotel werden zwischen 0'24 und 2 Euro fällig) wird vor allem auf Druck der Reiseveranstalter in den Gesamtpreis eingerechnet.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.