Bauern geben zu: „Haben Tiermehl verfüttert”

Rinder ohne Prionentests einäschern lassen?

Die Bestätigung eines weiteren BSE-Falles auf Menorca hat bislang keine negativen Auswirkugen auf den Verbrauch von Rindfleisch auf den Balearen. Das Tier stand auf einem menorquinischen Hof, war 10 Jahre alt und nicht für den menschlichen Verzehr bestimmt, wie der balearische Agrarminister Morro (PSM) bekanntgab.

Unterdessen sind sich die Inselbauern uneins, wie sie auf die Bedrohung durch die Seuche reagieren sollen. Ein Teil der Landwirte ist dafür, Tiere, die älter als 30 Monate sind, zu schlachten und auf dem Festland einäschern zu lassen. Dann wären keine Prionentests notwendig. Andere plädieren dafür, weiterhin bei allen Tieren diese Untersuchungen durchführen zu lassen.

Unterdessen scheint klar, dass die Erreger vor dem Tiermehlverbot 1994 mit infiziertem Futter auf die Inseln gekommen sind. Mehrere Bauern gaben an, es an ihre Rinder verfüttert zu haben.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.