Ein Tor wie aus dem Comic

Real Mallorca bleibt nach dem 1:0 in Andalusien weiter Sechster

Ein Tor wie im Comic sicherte Mallorca nach einer mehrere Partien währenden Schwächeperiode mit 1:0 drei Punkte. Den Schaden hatte Málagas Ersatztorwart Rafa.

In der 30. Minute war Mallorcas Stürmer Albert Luque auf der linken Seite gestartet, hatte in Ermangelung seines gesperrten Sturmpartners Eto'o planlos vor das Tor geflankt.

Gegen die Sonne muss das Leder für den unglückseeligen Schlussmann unsichtbar geworden sein, denn es plöppte gegen Rafas Beine, seine Arme ruderten unmotiviert, der Ball trudelte über die Torlinie. In der Folge stand Reals Abwehr gegen den Aufsteiger aus Andalusien sicher, Torwart Leo Franco machte zudem ein exzellentes Spiel und rettete mit zwei tollen Paraden den Auswärtssieg.

,,Wichtig war, dass hinten die Null stand”, sagte Trainer Luis Aragonés, ,,das Tor war natürlich Riesendusel. Aber uns hat ja auch oft genug das Glück gefehlt.” Nach diesem Sieg bleibt Real Sechster, liegt weiter auf einem Uefa-Pokal-Platz. ,,Es war mal wieder ein Sieg notwendig, damit wir wieder nach oben gucken können”, kommentierte Abwehrchef Nadal.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.