,,Lili Marleen” wurde nicht zum Geburtstagslied

Der Komponist feierte seinen 90. mit vielen alten Freunden im Marriott-Hotel

,,Lieber Norbert, du wirst nie in Vergessenheit geraten. Du sorgst ja selber dafür”, wandte sich Musik-Verleger Hans Wilfred Sikorski in seiner Rede an das Geburtstagskind. Norbert Schultze, Komponist des unvergessenen Liedes ,,Lili Marleen” und vieler anderer Melodien, feierte im Marriott-Hotel (Son Antem) seinen 90. Geburtstag mit rund 100 Gästen. Organisiert worden war das Fest von Norbert Schultze junior. Der TV-Regisseur führte durchs Programm, hatte oft die Lacher und Schmunzler auf seiner Seite. So zum Beispiel, als er sich daran erinnerte wie er in Meyers Lexikon den Eintrag zum Vater fand: ,,Da steht, er sei am 28. April 1989 gestorben ...” Doch der Totgesagte weilte munter unter den Festgästen und freute sich über viele Freunde, die den Weg nach Mallorca gefunden hatten. Auf der kleinen Bühne im Hotel-Saal erklangen die Stimmen von Sylvia Anders, Volker Bengl und Marcella Cerno, es spielten Solisten des Sinfonieorchesters von Palma, am Piano saß Klaus-Peter Modest. Später hatte auch Schultze-Sohn Kristian (einst bei Klaus Doldingers ,,Passport” an den Tasten) seinen Solo-Auftritt mit einer Eigen-Komposition. Ansonsten standen die Melodien des Geburtstagskindes auf dem Programm – nur eine fehlte. Ausgerechnet ,,Lili Marleen” war nicht zu vernehmen. Zwar hörten die Gäste das Lied schon beim Eintreffen als Hintergrundmusik, doch im Bühnenprogramm gab es Schultzes bekannteste Melodie nicht.

Eine besondere Überraschung ließen sich Wolf-Dieter Gramatke, Chairman des Musik-Konzerns Universal, und Adrian Facklam-Wolf, Geschäftsführer des zu Universal gehörenden Apollo-Musikverlages, einfallen. Da ,,Lili Marleen” bei Apollo verlegt wurde, gab man einen Stich in Auftrag, von dem nun Notenblätter auf Büttenpapier gedruckt werden sollen, die es dann im Musikalienhandel zu kaufen gibt. Eine Aktion, mit der man den 100. Geburtstag des Verlags begeht.

Viele Gäste kamen nach Mallorca, um zu gratulieren. So mancher Freund des Komponisten war allerdings verhindert, wie zum Beispiel Opernstar René Kollo. Der weilte in Marburg und wurde live per Telefon in den Saal zugeschaltet. Norbert Schultze strahlte, als er per Mikrofon einige Worte mit dem Sänger wechseln konnte.

Ein Highlight der Feier war der Film, den Norbert Schultze junior zu Ehren seines Vaters gedreht hatte. Der Regisseur besuchte viele Wegbegleiter Norbert Schultzes. Man sah alte Filmauschnitte mit Schultze-Musik, zu Wort kamen u. a. Helen Vita, Angelika Milster, Wolfgang Gruner, Horst Pillau, Dagmar Berghoff, Peter von Zahn oder Curth Flatow, der meinte: ,,90 Jahre sind kein Alter. Das wird Ihnen jeder Hundertjährige bestätigen. Ich wünsche Ihnen, dass Sie noch viel älter werden – aber nie alt.” Gerührt bedankte sich der Senior beim Junior mit einer Umarmung: ,,Du hast genau das Richtige rausgesucht. Ich bin direkt von mir beeindruckt.”

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.