In Deutschland geklaut, auf Mallorca verkauft

Sechs Luxuskarossen sichergestellt

Sie klauten Luxusautos in Deutschland, fälschten Papiere und Kennzeichen und verkauften die Wagen auf Mallorca an ahnungslose Kunden: Nach dieser Masche operierte den Erkenntnissen der Ermittler zufolge ein internationaler Autoschieber-Ring, dem die Polizei jetzt auf die Schliche kam.

Nach wochenlangen Ermittlungen nahmen die Fahnder am vorvergangenen Donnerstagabend zwei Männer in einem Restaurant in Portals fest. Der 33 Jahre alter Pole und sein 36-jähriger spanischer Komplize arbeiteten in dem luxuriösen Lokal und bahnten die Kontakte zu potenziellen Kunden an.

Mehrere Spuren hatten die Polizei auf die Fährte der Bande geführt. Ein BMW eines deutschen Mallorca-Residenten war mit einem deutschen Kennzeichen aufgefallen. Ein Vergleich ergab, dass dasselbe Nummernschild in Deutschland zu einem Peugeot gehörte. Ein anderer Käufer hatte seinen Wagen in die Vertragswerkstatt gebracht. Dort hatten die Techniker festgestellt, dass die Fahrgestellnummer manipuliert worden war.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.