Drei Milliarden Pesetas trafen Mallorca

Zweiter Hauptpreis der Weihnachtsziehung ging nach Palma und Llucmajor

Der ,,Gordo” fiel in diesem Jahr auf Segovia, Mallorca durfte sich über einen zweiten und einen vierten Preis in der Weihnachtslotterie freuen.

Ein besonders glückliches Händchen hatte Neus Roig. Die 25-jährige Inhaberin der Verkaufsstelle Nummer 20 in dem Palmesaner Viertel Pere Garau hatte 200 Zehntellose mit der Nummer 22207 verkauft, auf jeden Anteilsschein am Gewinn gab es 14'4 Millionen Pesetas (169.272 Mark). Insgesamt kamen so knapp drei Milliarden Pesetas in die Hauptstadt. Stolz hängte sie Schilder ,,Hier verkauft” ins Schaufenster und stieß mit Sekt an. Da sie keine Lose übrig behalten hat, gewann sie selbst nichts – außer vielen neuen Freunden, denen sie den Pesetas-Regen bescherte.

Im Vergleich zu den Summen und Feiern in Segovia hielt sich die Freude auf Mallorca jedoch im Rahmen. Die Stadt in Castilla y León sackte das komplette Preisgeld in Höhe von 46'5 Milliarden Pesetas (546'6 Millionen Mark) ein. Pro Zehntellos mit der Nummer 49740 gab es 30 Millionen Pesetas.

Bei der letzten Verlosung in diesem Jahrtausend wurden insgesamt 16.149.450 einzelne Gewinne verteilt. Die Kinder, die die Nummern traditionell vorsingen, begannen um 9.18 Uhr mit der Arbeit, um 11.15 war der Hauptpreis, an der Reihe. Die Schüler David Jimeno und Adrián Valverde freuten sich besonders, dass es sie waren, die den ,,Dicken” vorsingen durften.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.